Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Ohne Stammzellen keine Rettung für Finn
Landkreis Südkreis Ohne Stammzellen keine Rettung für Finn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 04.11.2019
Familie Hedderich kann trotz aller Sorge noch lachen – Sohn Finn leidet an einer lebensbedrohlichen Krankheit. Quelle: Tobias Hirsch
Roßberg

Der siebenjährige Finn, Sohn von Melanie und Jens Hedderich, ist an Knochenmarksversagen erkrankt. Sein Immun­system ist schwer angegriffen, die körpereigene Produktion von Blutplättchen ist massiv gestört. Die Familie muss mit Einschränkungen und der Sorge um den stark gefährdeten Jungen leben.

Eine Chance auf Heilung von der Bluterkrankung besteht für ihn nur durch eine Transplantation von Stammzellen eines passenden Spenders. Erst vor einer Woche erreichte die Familie die rettende Nachricht, dass seine ­Schwester Lina (8) als ideale Spenderin infrage kommt. Die Transplantation soll im Dezember stattfinden. Die Erfolgschance beträgt 90 Prozent.

Nach Finns Diagnose hat die Familie mit zahlreichen Unterstützern, Institutionen, Vereinen, Kirchen, der Gemeinde und der DKMS (Deutsche Knochenmarksspenderdatei) in der Region eine Registrierungsaktion für neue Stammzellspender gestartet.

Das Registrierungstreffen findet am 16. November in Dreihausen, Ortsteil der Gemeinde Ebsdorfergrund, statt. 

Einen ausführlichen Bericht über die Familie Hedderich, die Sorge um Finn und den langen Weg zur Diagnose lesen Sie (kostenpflichtig) hier: Lina will Finns Leben retten

von Ina Tannert