Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Steinerne Zeitzeugen erzählen vom Leben der Toten
Landkreis Südkreis Steinerne Zeitzeugen erzählen vom Leben der Toten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 11.08.2021
Ein umfangreich bearbeiteter Sandstein.
Ein umfangreich bearbeiteter Sandstein. Quelle: Foto: Götz Schaub
Anzeige
Fronhausen

Historische Grabsteine, teils Jahrhunderte alt, sind stumme Zeitzeugen der Geschichte. Sie erzählen von den Toten, aber auch von dessen Leben, zeugen vom Wandel der Vorstellung vom Tod, sind zugleich Quellen der Vergangenheit wie schmucke Ausstellungsstücke.

Das trifft auch auf die Grabdenkmäler der evangelischen Kirchengemeinde in Fronhausen zu, die auf besondere Art und Weise zur Geltung kommen. Über das Projekt zur Rettung und Restaurierung der alten Grabsteine wurde in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass die kostbaren Stücke aus Sandstein nicht nur fachmännisch aufbereitet, in ihrem aktuellen Zustand stabilisiert und erhalten werden, sondern auch einen würdigen Platz bekommen.

Die frühere Abfallgrube neben der evangelischen Kirche erhielt dazu eine neue Bestimmung und wurde aufwendig saniert, hergerichtet, überdacht und zum Lapidarium umgewandelt – im Allgemeinen eine Sammlung von Steinwerken. In diesem Fall historische Grabsteine aus über drei Jahrhunderten, außerdem der frühere Taufstein der Kirche, die nun geschützt an den Wänden befestigt sind und Besuchern gut sichtbar ihre Geschichte(n) erzählen. Sie selber für sich und als moderne Ergänzung zur Ausstellung per QR-Codes an den Objekten, die weitere Informationen liefern. Außerhalb finden sich zudem am Chor der Kirche weitere Grabsteine.

An dem Projekt beteiligten sich zahlreiche Menschen aus Fronhausen und darüber hinaus, aus der politischen wie der Kirchengemeinde. Viele Sponsoren und Helfer kümmerten sich um den neuen Platz, um die Recherche, um Spenden oder EU-Fördergelder und schrieben die Geschichte nieder. Das langfristige Projekt erhält nun mit dem Begleitbuch zum „Fronhäuser Lapidarium“ einen weiteren wichtigen Baustein, berichtet Projektbeauftragter Gunthram Schenk zu Schweinsberg.

Neues Begleitbuch über Ausstellung

Über die Ausstellung und auch unter Einbeziehung des alten jüdischen Friedhofs in Fronhausen werden dem Betrachter unterschiedliche Bestattungsformen und Todesvorstellungen erfahrbar gemacht. Es wurde „ein Lern- und Begegnungsort, mit dem Ziel Bestattungsformen und Todesvorstellungen begreifbar zu machen“, geschaffen, einschließlich des alten jüdischen Friedhofs. Es werde deutlich, dass die Vorstellungen zu Geburt, Leben, Tod und Trauer ständig im Wandel begriffen sind – das Begleitbuch gehe aus verschiedenen Blickwinkeln auf diese Themen ein.

Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Werk vieler Autorinnen und Autoren, die sowohl Fachbeiträge wie persönliche Erinnerungen an Verstorbene mit einbrachten. Das Werk umfasst 144 Seiten, mit über 50 meist farbigen Abbildungen. Neben den Objektbeschreibungen wird auf unterschiedliche Gesichtspunkte zu Geburt, Tod und Begräbniskultur eingegangen.

Die Themenvielfalt sei groß, so finden sich unter anderem Berichte zum Konzept für das Lapidarium, dem Schicksal der historischen Grabdenkmäler in Fronhausen, zum romanischen Taufstein oder Grabmälern des Barock und der Neogotik im ländlichen Raum um Marburg. Außerdem wird der medizinische Übergang vom Leben zum Tod beschrieben, zu den Themen Tod, Auferstehung und Jüngstes Gericht die christlichen End- und Jenseitsvorstellungen, oder es wird der Friedhof als Ort der Begegnung von Lebenden und Toten thematisiert.

Offiziell eröffnet wird das Lapidariumam 15. August um 15 Uhr auf dem Platz vor der Fronhäuser Kirche. Der Posaunenchor begleitet die Feier musikalisch, Pfarrerin Anna Scholz hält eine Andacht. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Begleitbuch „Fronhäuser Lapidarium“ kostet zehn Euro und ist bei Gunthram Schenk zu Schweinsberg erhältlich, Kontakt unter 0 64 26 / 12 41.

Von Ina Tannert

11.08.2021
Südkreis Sportzentrum Fronhausen - Sportzentrum bleibt heißes Eisen
06.08.2021
04.08.2021