Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Kirmes in Fronhausen startet zur Mittagszeit
Landkreis Südkreis Kirmes in Fronhausen startet zur Mittagszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 03.09.2021
In Sachen Impfen sind sie Fronhäuser Burschen und Mädchen vorbildlich vorangegangen, um ihre Kirmes überhaupt veranstalten zu können.
In Sachen Impfen sind sie Fronhäuser Burschen und Mädchen vorbildlich vorangegangen, um ihre Kirmes überhaupt veranstalten zu können. Quelle: Götz Schaub
Anzeige
Fronhausen

Aus einer befolgten 3G-Regelung darf dann das vierte „G“ genossen werden. So stellen es sich die 35 Burschen und Mädchen aus Fronhausen vor, die mutig und intensiv ihre ursprünglichen Planungen umgeworfen haben, um ihre traditionelle Kirmes am ersten Septemberwochenende in diesem Jahr wenigstens wieder anbieten zu können.

Selbstverständlich steht auch die Kirmes nicht neben der Corona-Pandemie, sondern soll so stattfinden, dass die Risiken minimiert sind. Das bedeutet, wer das vierte G, nämlich das Motto der Burschenschaft „Gut Schluck“ genießen will, muss eine der 3G-Regeln erfüllen. Alle, die mitmachen wollen, müssen entweder genesen, geimpft oder getestet sein, bekräftigt der Kassierer der Burschen Philipp Daus. Das Testzentrum im Bürgerhaus Fronhausen wird während der Kirmestage besondere Öffnungszeiten anbieten. Und es wird ungewöhnliche Partyzeiten geben.

Am heutigen Freitag geht es um 18 Uhr los, ab 17 Uhr ist Einlass in ein auf drei Seiten offen gehaltenes Partyzelt mit viel Open-Air-Raum drumherum. Die Party mit DJ Ninety wird keine Tanzveranstaltung sein, vielmehr werden Tische und Bänke gestellt sein für ein geselliges aber übersichtliches Miteinander. Der Eintritt beträgt fünf Euro.

Am Samstag geht es ab 12 Uhr weiter mit einem Frühschoppen und dem traditionellen „BuMs“-Treffen der hiesigen Burschen- und Mädchenschaften weiter. Dazu spielt die Band Grumis, anschließend übernimmt wieder DJ Ninety. Der Eintritt beträgt sieben Euro. „Bei einem offenen Zelt macht es keinen Sinn, die Veranstaltung nach 20 Uhr beginnen zu lassen, weil es dann irgendwann zu kühl wird“, so der Vorsitzende Lukas Vogel. Am Sonntag ist der Eintritt frei. Zunächst gibt es um 12 Uhr einen Gottesdienst, dann einen weiteren Frühschoppen mit den Rosshäusern.

Es gibt keinen Vorverkauf, sondern nur die Tageskasse. Tischreservierungen sind allerdings möglich unter der Nummer 0157/33738789. Die Gäste werden über eine Ampel gezählt, sodass das Maximum von 1 000 Menschen nie überschritten wird. Auf dem umzäunten Platz gibt es auch einige Kirmes-Buden und eine Eisenbahn für die kleinen Kinder.

Von Götz Schaub