Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Mit Gott im Freibad – cool, aufregend und nass
Landkreis Südkreis Mit Gott im Freibad – cool, aufregend und nass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 25.07.2022
Pfarrerin Anna Scholz hatte sich kleidungstechnisch gut vorbereitet, das zu taufende Mädchen kam in Badesachen, weil es sich auch untertauchen lassen wollte.
Pfarrerin Anna Scholz hatte sich kleidungstechnisch gut vorbereitet, das zu taufende Mädchen kam in Badesachen, weil es sich auch untertauchen lassen wollte. Quelle: Götz Schaub
Anzeige
Kirchvers

Johannes der Täufer hat es vorgemacht: Jedes Wasser kann zu Taufwassser werden, wenn nur Gottes Wort gesprochen wird. Auch chloriertes Wasser im herrlich gelegenen Waldschwimmbad Kirchvers. Bei bestem Sommerwetter fanden sich am Sonntagvormittag zahlreiche Menschen im Schwimmbad ein, um gleich mit vier Pfarrern, namentlich mit Dirk Wilbert, Dr. Jonathan Schwarz, Christian Hölscher und Wolfgang Gerhard, sowie einer Pfarrerin, Dr. Anna Scholz, am Taufgottesdienst mit 13 Täuflingen teilzunehmen.

Geladen hatte der Kooperationsraum Süd, sprich die Kirchengemeinden von Fronhausen, Hassenhausen, Kirchvers, Lohra, Niederwalgern-Oberwalgern, Niederweimar, Oberweimar, Rodenhausen, Roth und Weipoltshausen. Aus ihnen rekrutierte sich auch ein ordentlicher Bläserchor mit gut 50 Musikern, die von Hennig Smolka aus Oberweimar dirigiert wurden, und dem Gottesdienst einen feierlichen Rahmen gaben.

Nach einer Kurzansprache des Oberweimarer Pfarrers Dirk Wilbert, der auf die Bedeutung der Taufe einging, ging es auch schon los. Nicht steif und verkrampft, sondern locker, lustig und nahbar. Das kam insbesondere den etwas älteren Kindern entgegen, die die Taufe sehr bewusst erlebten und sicher noch lange von diesem „coolen, erfrischenden und nassen Erlebnis“ erzählen werden. Einige Mädchen hatten sich entschieden, dreimal untergetaucht zu werden und setzten es auch ganz toll in die Tat um.

„Kirche muss sich öffnen und sie tut es auch. Warum nicht dann auch bei einer Taufe?“, sagte Pfarrer Dirk Wilbert gegenüber dieser Zeitung. Taufen können eben überall stattfinden, wo Gottes Wort gesprochen wird, nicht nur am mittelalterlichen Taufbecken in der Kirche.

Die Familien, die sich für diese Form der Taufe entschieden hatten, bereuten es sicher nicht. Es war schon etwas Besonderes, von den über die Liegewiese verteilten Sitzplätzen zum Becken gerufen zu werden, um die Taufe dort mitzuerleben. Unterstützt wurden die Pfarrerin und die Pfarrer von Prädikantin Karin Beate Elbrechter und Erika Zeman vom Kirchenvorstand Oberweimar.

Kirchenglocken vom Band

Der Betreiberverein des Waldschwimmbades hatte sich sehr gut vorbereitet und einige Mitglieder als Einweiser eingesetzt für die vielen auswärtigen Gäste, die mit Autos kamen. So konnte der Gottesdienst sehr pünktlich um 11 Uhr starten. Zahlreiche Sonnenschirme und die Bäume sorgten für eine gute Beschattung, die allgemein gelöste freudige Stimmung für ein echt lockeres und schönes „Gottesdiensterlebnis“ ohne Kirchengebäude. Aber auf die Kirchenglocken musste nicht verzichtet werden, sie kamen vom Band und läuteten das ungewöhnliche Ereignis ein.

Nach dem Gottesdienst blieben gleich viele im Bad, genossen das frische Nass, die Gastronomie und die Liegewiesen und verlebten dort noch ein paar unbeschwerte Stunden am ersten Ferienwochenende.

Getauft wurden: Benjamin Reitz, Luisa Charlotte Reitz, Amelie Sophia Heinzmann, Áine Dietrich, Enja Karola Dietrich, Paul Schorge, Leonie Schmidt, Flynn Ole Mandler, Lena Debus, Emil Heinzmann, Mila Gergert, Marta Gergert und Joel Ben Käß.

Von Götz Schaub

Südkreis Tierwohl-Label - Schwein gehabt?
21.07.2022
20.07.2022