Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Herkules-Aufgabe ist bis Sommer 2014 erledigt
Landkreis Südkreis Herkules-Aufgabe ist bis Sommer 2014 erledigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 03.10.2013
Von Götz Schaub
Ein Foto für die Dorfchronik. Im Betonschacht läuft der örtliche Gäulsbach, links werden die neuen Rohre verlegt. Quelle: Götz Schaub
Ebsdorfergrund

Klar, die 20 Millionen Euro wurden nicht in Koffern verbuddelt, sie wurden in den vergangenen 18 Jahren in die Abwasseranlagen investiert. So verfügt die Gemeinde zusammen mit den Anlagen des Abwasserverbandes Rauischholzhausen-Roßdorf über 26 Regenentlastungsanlagen, fünf Pumpstationen und vier Kläranlagen. Doch die Zeit der gesperrten Straßen und Grabenaufrisse ist was die Abwasseranlagen angeht, bald vorbei: Bis zum Sommer nächsten Jahres muss dann nur noch ein Regenüberlauf saniert werden, „dann ist die Herkules-Aufgabe erledigt“, freut sich Bürgermeister Andreas Schulz.

Zurzeit laufen noch Arbeiten in Hachborn (siehe unteren Artikel auf dieser Seite) sowie in Heskem am Regenüberlauf „R15“. Dieser erhält einen Drosselschacht, der den Drosselabfluss von bisher 18 Liter pro Sekunde auf 80 Liter erhöht. Auf einer Länge von rund 60 Metern werden in der Gießener Straße die Kanalrohre entsprechend der neuen Abflussmenge größer dimensioniert. Walter Grohmann vom Planungsbüro weist auf eine Besonderheit bei dieser Baustelle hin: „In der Gießener Straße muss der in Betonrahmenelementen geführte Gäulsbach gequert werden.“ Um besser arbeiten zu können wurden einige dieser Betonteile aus dem Verbund herausgetrennt.Sie werden später wieder passgenau eingebaut. Die Kosten für die Arbeiten, die bis Ende Oktober erledigt sein sollen, belaufen sich auf 140000 Euro.

von Götz Schaub

Hier musste niemand in den sprichwörtlich sauren Apfel beißen. Bei strahlendem Sonnenschein feierte Ebsdorf am Samstag sein Apfel- und Weinfest. Dabei wurde die seltene Apfelsorte fieser Erstling gefunden.

Götz Schaub 01.10.2013

Was alles in einem Dorf steckt! Beim Herbstmarkt der Gewerbetreibenden in Niederwalgern machten viele Besucher ganz neue Entdeckungen.

Götz Schaub 01.10.2013

Libellen, Molche und Kröten sind ausdrücklich willkommen. Ein artenreicher und farbenprächtiger neuer Lebensraum soll im Roßberger Forst entstehen. Der Teich, den die neuen Waldbewohner als Zuhause benötigen, ist seit Neuestem vorhanden.

03.10.2013