Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Großaufgebot sucht nach Vermisstem
Landkreis Südkreis Großaufgebot sucht nach Vermisstem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 02.08.2020
Ein Großaufgebot an Einsatzkräften – darunter auch zahlreiche Rettungshundestaffeln – suchte am Wochenende nach dem Vermissten. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Fronhausen

Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Seit Freitagnacht wird der 82-jährige Giovanni Petri aus einem Altersheim in Fronhausen vermisst. Laut Polizei hatte der Mann vermutlich gegen Mitternacht das Gebäude in der Gießener Straße in unbekannte Richtung verlassen.

Der Gesuchte ist dement und orientierungslos. Daher machte sich am Samstag ein Großaufgebot an Einsatzkräften auf die Suche nach dem Vermissten. Unter der Leitung von Ina Bamberger (DRK Rettungshunde Marburg) durchkämmten Rettungshundestaffeln des DRK und THW Marburg, des DRK Gießen und Dillenburg sowie von den Johannitern und dem ASB Gießen die Umgebung.

Anzeige

Schwülheiße Temperatur war enorme Belastung

Auch die Freiwillige Feuerwehr Fronhausen half zusammen mit der Polizei bei der Suche. Drohnen und Wärmebildkameras kamen ebenfalls zum Einsatz.

Bei schwülheißen 30 Grad war die Suche am Samstag für Mensch und Tier eine enorme Belastung. Regelmäßige Pausen und viel Trinken war da essenziell für die Rettungsteams.

„Man muss da für sich und seinen Helfern, aber vor allem für seinen Hund, ein gutes Gespür haben, denn die Hunde sind in ihrem Modus und würden sonst arbeiten bis zum Umfallen“, erklärte Lena Meier vom THW Marburg am Sonntag im Gespräch mit der OP, nachdem sie mit ihrem Vermisstensuchhund Onyx zurück zum Sammelpunkt am Sportplatz kam.

Suche ging auch am Sonntag weiter

Nachdem am Samstagabend bei Einbruch der Dunkelheit die Suche ergebnislos abgebrochen wurde, machten die freiwilligen Einsatzkräfte am Sonntag gleich weiter.

„Wir haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben“, betonte Heiko Wagener von der Johanniter Rettungshundestaffel Hessen Mitte.

Am Sonntag durchkämmten die Teams den dichten und zum Teil unzugänglichen Wald in Richtung Salzböden über die Landkreisgrenze hinaus. Nicht nur das zum Teil schwer zugängliche Gelände, sondern auch der Regen und die Temperaturschwankungen machten den Spürnasen und ihren menschlichen Partnern zu schaffen. Neben Wald und Feld wurde am Sonntag auch die Lahn abgesucht. Zu diesem Zweck war die DLRG Marburg in Fronhausen im Einsatz.

Trotz großer Anstrengung aller Einsatzkräfte wurde der Vermisste bislang nicht gefunden.

Vermisstenbeschreibung

Wie die Polizei mitteilt, heißt der Vermisste Giovanni Petri und ist 82 Jahre alt. Er verließ das Altersheim in Fronhausen in der Gießener Straße vermutlich Freitagnacht gegen 0 Uhr. Er ist dement und ohne Orientierung. Er ist circa 173 cm groß, trägt ein blau kariertes Hemd, eine graue Jogginghose und eine dunkelblaue Jacke. Wer hat den Mann gesehen oder kann Hinweise zu dessen Verbleib geben?

Hinweise können der Polizei in Marburg, unter der Rufnummer 06421/4060, oder jeder anderen Polizeidienststelle gemeldet werden.

Foto des vermissten Giovanni Petri, geboren 1937. Quelle: privat

Von Nadine Weigel