Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Gärtner aus Leidenschaft
Landkreis Südkreis Gärtner aus Leidenschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 17.07.2021
Ein blühendes Rosen-Idyll, das erschafft Gärtner Heinz Pfeiff auch mit 86 Jahren noch im eigenen Garten.
Ein blühendes Rosen-Idyll, das erschafft Gärtner Heinz Pfeiff auch mit 86 Jahren noch im eigenen Garten. Quelle: Ina Tannert
Anzeige
Rauischholzhausen

Es grünt und blüht in jeder Ecke des gepflegten Gartens, die Montana-Rosen präsentieren sich in ihrer ganzen Pracht, das Eisenkraut zeigt sich von seiner besten Seite, die Erdbeeren schmecken gerade besonders süß. Diese Zeit des Jahres ist Heinz und Erna Pfeiff von allen die liebsten. Das Ehepaar aus Rauischholzhausen genießt jede Minute in ihrem grünen Idyll, in das beide viel Arbeit hinein stecken, auch noch im hohen Alter.

Ehrensache für Heinz Pfeiff, schließlich ist der gelernte Gärtner vom Fach. Rund 35 Jahre lang war er erst im alten, dann im neuen Botanischen Garten für die Marburger Uni tätig. Seine Arbeit unter freiem Himmel, etwas mit den eigenen Händen zu erschaffen und wachsen zu lassen, das hat er schon immer geliebt, „ich war ständig draußen, habe viel gestaltet und aufgebaut, das war immer schön“, erzählt der 86-Jährige.

Viel Arbeit und noch mehr Planung

Nur die Winter verbrachte er drinnen und mit der Inventur, witzelt er. Denn da wurde im Botanischen Garten jede Pflanze, jeder Samen genau erfasst und dokumentiert, „wir hatten einen richtigen Katalog und damals noch 3.000 Arten“, erinnert er sich.

Auch Erna Pfeiff liebt wie ihr Mann Blumen und die Arbeit im Garten. Quelle: Ina Tannert

Im Frühling und Sommer stand im Freiland stets viel Arbeit an und da war Planung besonders wichtig: Wie am Reißbrett wurden Beete, neue Pflanzungen und Arrangements geplant und zurechtgemacht. Das macht er heute noch so, ist anspruchsvoll, auch was den privaten Garten angeht, „das muss ja alles gut aussehen und zueinander passen“.

Die Liebe zu Pflanzen liegt ihm im Blut

Der gebürtige Rauischholzhäusener kennt sich aus, „das ist Verbena bonariensis“, erklärt er und zeigt auf das in kräftigem Violett blühende Eisenkraut in einem der vielen Beete. Daneben wächst die „Platycodon grandiflorus“, auch als Ballonblume bekannt. Er hat jeden lateinischen Begriff jeder Pflanze, die ihn umgibt, im Gedächtnis behalten. „Das ist vererbt“, erzählt der Senior lachend, schon sein Vater war Gärtner und hat die Liebe zur Natur an den Sohn weitergegeben.

Und auch mit 86 Jahren kann der das Gärtnern nicht lassen, auch wenn der Rücken schmerzt, die Hände nicht mehr ganz so viel Kraft haben. Die ganz schweren Kübel schleppt er heute nicht mehr, gemeinsam mit seiner Ehefrau gestaltete er aber weiter den großen Garten. Ein lieb gewonnenes Hobby, das das Paar – seit 53 Jahren verheiratet – schon immer miteinander teilt, „das verbindet und hat uns immer Spaß gemacht“, erzählt Erna Pfeiff.

Der Garten von Heinz Pfeiff Quelle: Ina Tannert

Gerade hat sie den Hauseingang mit Geranien verschönert, „ich mache das einfach gerne“, sagt sie und blickt zufrieden auf ihr Werk. Rund um ihr Haus bilden viele kleine Blumen-Arrangements in leuchtenden Farben bunte Tupfen zwischen Beeten, Bäumen oder Mandelsträuchern. Dazwischen gedeiht viel Gemüse, mit dem sich das Paar selbst versorgt, von Porree, über Salat und Kohl bis zur Gurke, „wir haben hier alles“, freut sich die 78-Jährige, die den ganzen Tag bereits Erdbeeren zurechtschneidet.

Zypresse im farbigen Kies-Bett

Ein Stück weiter findet sich das neueste Projekt ihres Mannes, eine kleine Zypresse im farbigen Kies-Bett. Noch ist sie erst kniehoch, soll dort aber noch kräftig wachsen. Und das möglichst geordnet, deswegen wird regelmäßig gestutzt, „ich schneide immer von unten, dann sieht man das nicht“, verrät Heinz Pfeiff einen Trick.

Und was macht er als Gärtner im Winter? Da gestaltet er zwar keine Beete, dafür Gestecke und Blumenkränze, „so hat man was zu tun und es kommt keine Langeweile auf“. Und es ist Arbeit für den Geist, den er so in Schwung hält, „deswegen hab ich da oben noch was drin“, sagt er und tippt sich lachend an den Kopf.

Von Ina Tannert

Südkreis Parlament Ebsdorfergrund - Ehrenbeamte legen Eid ab
14.07.2021