Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Feuerwehr virtuell unter einem Dach
Landkreis Südkreis Feuerwehr virtuell unter einem Dach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 22.02.2021
Ein Mann sieht sich die neue Homepage der Einsatzabteilungen und Feuerwehrvereine aus Hassenhausen, Sichertshausen und Bellnhausen an. Über die informieren die Wehren über ihre Arbeit.
Ein Mann sieht sich die neue Homepage der Einsatzabteilungen und Feuerwehrvereine aus Hassenhausen, Sichertshausen und Bellnhausen an. Über die informieren die Wehren über ihre Arbeit. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Fronhausen

Die Feuerwehren aus Hassenhausen, Bellnhausen und Sichertshausen sind einen großen Schritt in Richtung Zusammenschluss gegangen. Das neue Haus für den Schutzbereich Ost steht zwar längst noch nicht, die neue gemeinsame Webseite ist aber schon am Start.

Schon vor Jahren wurde beschlossen, die drei Feuerwehren zusammenzulegen, als ein Schutzbereich Ost mit neuem Feuerwehrhaus an der Landesstraße 3048 bei Bellnhausen.

Eine gemeinsame Homepage liegt da nahe, und die hat die Bauplanung nun überholt. Die Webseite-Pläne gibt es indes schon länger, mit dem Ziel, alle zusammen zu präsentieren und über die ehrenamtliche Arbeit zu informieren: Über einen gemeinsamen Auftritt der Einsatzabteilung als auch der Jugendfeuerwehr „BeHaSi“ und der unterstützenden Feuerwehrvereine aus Hassenhausen, Sichertshausen sowie dem Förderverein „Blaulichtfreunde Bellnhausen“.

„Alles rund um die Feuerwehr unter einem Dach“, freut sich Holger Möller, Vorsitzender des Feuerwehrvereins Hassenhausen. Für das Projekt haben viele Akteure der Homepage-Arbeitsgruppe das vergangene halbe Jahr genutzt, die Pläne vorangebracht und ein Konzept erstellt. Für die Blaulichtfreunde stellte Vorsitzender Jens Hemer im Juni erstmals die Idee von der gemeinsamen Webseite in einer Runde aus Vertretern der Vereine, Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung vor.

Es folgten weitere Treffen und Onlinemeetings, die mit der technischen Umsetzung beauftragte Firma „2mt Software-Solutions“ nahm ihre Arbeit auf, während die verschiedenen Feuerwehrabteilungen Inhalte zusammentrugen, um die Seite mit Leben zu füllen. Im Dezember stand die Homepage dann kurz vor der endgültigen Fertigstellung und ist nach der Behebung letzter Probleme seit Anfang Februar öffentlich online.

5.000 Euro kommen vom Land fürs Ehrenamt

Für die Finanzierung des Projekts war es den Blaulichtfreunden im Sommer gelungen, über die Kampagne „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ des Landes Hessen Fördergelder zur Unterstützung von ehrenamtlichen Engagement einzuholen. 5.000 Euro gab es an Landesmitteln für die professionelle Begleitung zum Erstellen einer Homepage und für ein digitales Flipchart. An dem wurde schon für die Planung der Webseite gearbeitet und es kann später für Schulungen weiter genutzt werden. Weitere Kosten steuerten die Vereine bei, die sich auch den Unterhalt für die Homepage teilen.

Geschulte Mitglieder der Feuerwehr übernehmen künftig die Pflege der Seite, laden selber Texte, Bilder oder Termine hoch und berichten über vergangene Einsätze. Und natürlich über die Fortschritte des künftigen Feuerwehrhauses.Denn ein wichtiger und bereits gut gefüllter Schwerpunkt auf der Seite ist das Bautagebuch im Bereich „Blog“, in dem bereits der jahrelange Werdegang der Fusion – angefangen im Jahr 2004 mit dem Parlamentsbeschluss zur Zusammenlegung der Ortsteilfeuerwehren – dokumentiert ist und der auch die nächsten Jahre weiter gefüllt wird.

„Besonders freuen wir uns, dort auch in einem Bautagebuch über den aktuellen Stand des Feuerwehrgerätehaus-Neubaus für den Schutzbereich Ost zu berichten“, sagt Hemer. Nun fehlt noch der Baustart – der erste Spatenstich soll nach aktuellem Planungsstand im ersten Halbjahr dieses Jahres erfolgen. Denn ohne Haus kein Schutzbereich Ost. „Erst dann wird es die angemessenen Bedingungen für unsere ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und Männer, und auch für die Kinder und Jugendlichen geben, die sie sich mit ihrem tatkräftigen Einsatz verdienen“, sagt Bürgermeisterin Claudia Schnabel in einem Grußwort.

Die neue Webseite ist unter www.Feuerwehr-Schutzbereich-Ost.de zu finden.

Von Ina Tannert

19.02.2021
18.02.2021