Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Ein Besuch in der Vorzeit
Landkreis Südkreis Ein Besuch in der Vorzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 24.08.2021
Steinzeittage 2017 auf der Zeiteninsel Argenstein - Nadine Keßler, Monika Mosburger, Sindri und Tabita Franke gehörten damals zu den Darstellern. Am Wochenende gibt es endlich wieder einen guten Grund für einen Besuch auf der Zeiteninsel – ideal als letztes Ferien-Highlight vor dem am Montag anstehenden Schulbeginn.
Steinzeittage 2017 auf der Zeiteninsel Argenstein - Nadine Keßler, Monika Mosburger, Sindri und Tabita Franke gehörten damals zu den Darstellern. Am Wochenende gibt es endlich wieder einen guten Grund für einen Besuch auf der Zeiteninsel – ideal als letztes Ferien-Highlight vor dem am Montag anstehenden Schulbeginn. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Argenstein

Es regt sich wieder etwas auf der Zeiteninsel. Das Zeit-Tor in die Vergangenheit wird am kommenden Wochenende endlich wieder geöffnet sein. Dann heißt es „Geschichte(n) erleben auf der Zeiteninsel“. Das Jahresevent musste im vergangenen Jahr wegen Corona ausfallen und auch der Ersatztermin im Mai dieses Jahres musste noch einmal gecancelt werden. Nun aber soll es soweit sein. Jeweils am Samstag und Sonntag, 28. und 29. August, von 10 bis 18 Uhr sind die „Zeitreisen“ durch die menschliche Kulturgeschichte möglich.

Es geht darum, zu erfahren, wie „unsere“ Vorfahren hier im Landkreis gelebt haben. Dabei geht es zurück bis ungefähr 9000 vor Christus. Da kann man schon mal die Frage stellen, was so mittags oder überhaupt auf dem Speiseplan stand? Oder: Was trugen die Menschen damals am Leib? Welche Techniken waren ihnen schon bekannt, das Leben „einfacher“ und vielfältiger zu machen?

Im Winter soll der Bau des Insel-Zentrums starten

Im „Archäologischen Freilichtmuseum Marburger Land“ bei Argenstein gibt es die Antworten nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen. Verschiedene Darsteller und Archäotechniker haben auch ein attraktives Programm vorbereitet und zeigen unter anderem den Bau einer Hütte in der Mittelsteinzeit, das Lagerleben mit der Herstellung von Tonperlen in der Steinzeit, Holzarbeiten in der römischen Kaiserzeit, Brettchenweben und Wollverarbeitung in der Eisenzeit, Aspekte der nordischen Bronzezeit mit Textilien und Baumsarg, Bronzeguss, Schmieden und Bogenschießen.

Mitmachaktionen und Vorführungen versprechen einen erlebnisreichen Tag und spannende Einblicke in die Steinzeit, die Bronze- und Eisenzeit und die Römische Kaiserzeit.

Für das leibliche Wohl der Gäste soll gesorgt sein.

P.S.: Auch wenn 2020 so gut wie nichts öffentlich ging, wurde doch das Gelände weiterentwickelt. Die Bronzezeit-Station nahm Formen an. Und es wird auch bald noch mehr zu sehen geben. Im Winter 21 / 22 soll der Baubeginn des Insel-Zentrums sein. Wie das dann aussehen soll, kann man mit einem Blick in die Zukunft auch schon erfahren. Dazu einfach im Internet auf die Homepage gehen unter www.zeiteninsel.de und unter dem Reiter Museum „im Aufbau“ anklicken. Dann auf „Inselzentrum“ gehen und schon ist man visuell in der Zukunft.

Der Eintritt an den beiden Aktionstagen beträgt jeweils für Erwachsene 5 Euro, für Argensteiner und Kinder 2,50 Euro und für Familien 10 Euro.

„Geschichte(n) erleben“ ist eine Veranstaltung im Rahmen von „SommerStadt Marburg“. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Bedingungen für Veranstaltungen gelten.

Von Götz Schaub

Südkreis Landespreis für Wohn-Projekt - Revitalisierungskur für alte Ortskerne
23.08.2021
Südkreis „Lebendige Zentren“ Fronhausen - Es geht um Wohnen, Wirtschaft und Wohlfühlen
23.08.2021