Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Feuerwehr baut eigene Wache um
Landkreis Südkreis Feuerwehr baut eigene Wache um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 05.04.2022
Die Sanierungsarbeiten für das Feuerwehrhaus in Ebsdorf gehen an den Start: Letzte Woche musste das alte Gefrierhaus dem Bagger und Freiwilligen aus der Feuerwehr weichen.
Die Sanierungsarbeiten für das Feuerwehrhaus in Ebsdorf gehen an den Start: Letzte Woche musste das alte Gefrierhaus dem Bagger und Freiwilligen aus der Feuerwehr weichen. Quelle: Ina Tannert
Anzeige
Ebsdorf

Eine immer dicker werdende Schneeschicht bedeckt die Schutthaufen und frischen Abbruchkanten des alten Gemäuers, mit dem die Baggerschaufel kurzen Prozess macht. Der Wind pfeift, der Winter ist zurück, gearbeitet wird trotzdem am alten Gefrierhaus von Ebsdorf, das an nur einem Tag dem Erdboden gleich gemacht wird. Es ist ein Einsatz der ganz anderen Art, den Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ebsdorf hinter ihrem Feuerwehrhaus in Angriff nehmen.

Das alte Gefrierhaus wird als solches schon längst nicht mehr genutzt, ist eher Abstellbereich und Garage und steht einem großen Bauprojekt im Weg. Denn auch das Feuerwehrhaus ist in die Jahre gekommen und muss dringend erweitert werden. Es fehlt an Platz, an nach Geschlechtern getrennten Umkleiden und einem Schwarz-Weiß-Bereich für die Einsatzabteilung.

Feuerwehrhaus wird teurer

Also wird das Haus in den nächsten Monaten und auch noch im nächsten Jahr umgebaut und erweitert. Das ist schon länger geplant, die Baugenehmigung kam vor einem Jahr, dann grätschte immer wieder Corona dazwischen und verhinderte die gemeinsame Arbeit auf der Baustelle.

Angesichts steigender Bau- und Materialkosten sind nun allerdings die Kosten um einiges angewachsen: Die eigentlich angedachten 520 000 Euro können nicht mehr eingehalten werden, stattdessen rechnet die Gemeinde nun mit rund 720 000 Euro, wie Bürgermeister Andreas Schulz berichtet. Die Zuschüsse aus der Hessenkasse für das Bauprojekt in Höhe von 420 000 Euro bleiben indes gleich, ebenso die zeitliche Frist, die einzuhalten ist. Also muss die Kommune auf die Schnelle weitere ungeplante Mittel einsetzen und nachfinanzieren.

Feuerwehr packt mit an

Und gerade jetzt ist die angekündigte Eigenleistung der Feuerwehr Ebsdorf sehr willkommen. Denn die Wehr packt selber mit an und baut mit an ihrem eigenen Feuerwehrgerätehaus. Die ersten Abbrucharbeiten sind bereits durchgeführt, der Bagger hat ganze Arbeit geleistet. Und der wird wohl noch öfter zum Einsatz kommen. Ebenso wie anderes Equipment und viel Muskelkraft, was die Kameraden mitbringen. Die gesamte Einsatzabteilung und zahlreiche Vereinsmitglieder haben sich schon für Arbeitseinsätze gemeldet, vom Abriss bis zum Wiederaufbau, „alle, die hinter der Feuerwehr stehen, packen auch mit an“, freut sich Wehrführer Franz Grau. Insgesamt spart die Feuerwehr der Gemeinde so Kosten in Höhe von 90 000 Euro ein.

Am Ende soll das Haus umgebaut und um knapp 150 Quadratmeter größer werden, ein Gründach ist geplant und zwei neue Fahrzeughallen. Die Planer rechnen mit einer Bauzeit von mindestens eineinhalb Jahren, eventuell wird das erweiterte Feuerwehrhaus noch bis Ende 2023 fertig, hofft die Wehr.

Von Ina Tannert