Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Es leben die wilden 20er!
Landkreis Südkreis Es leben die wilden 20er!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 24.12.2019
Tänzer und Sänger aus drei Vereinen stehen beim großen Showabend auf der Bühne. Quelle: Ina Tannert
Niederwalgern

Es ist Showtime. Stilecht swingen die Tänzerinnen zum Klang des Klaviers über das Parkett. Die Paillettenkleider glitzern im Licht der Scheinwerfer, laut klackern elegante High Heels auf den Boden. Es wird geschwoft, gesungen und gelacht. Fehlt nur noch ein Martini in der Hand. Sind wir auf einer Zeitreise zurück in die goldenen 20er? Fast wirkt es so, doch es ist eine der letzten Proben für die große 20er-Jahre-Show, die kommende Woche in Niederwalgern läuft.

Die hat der Förderkreis Kultur in der Region auf die Beine gestellt. Erstmals in der Vereinsgeschichte schließen sich für das Tanzstück knapp 20 Schauspieler aus drei Vereinen zusammen: Neben dem Förderkreis sind „Vorspiel39“ aus Marburg und die Jazztanzgruppe TV 04 Wallau beteiligt. Auch Sänger Matthias Heuser ist dabei und begleitet die Tänzer am Piano.

Der Vereins-Mix der Darsteller ist einmalig, gemeinsame Proben der weit verstreuten Mitglieder waren eine Herausforderung für das Projekt, nur wenige Treffen mit allen Beteiligten waren überhaupt möglich. Egal. „Was nicht funktioniert, wird wegimprovisiert“, sagt Norbert Rechlin vom Förderkreis mit einem Augenzwinkern. Wenige Tage vor dem Start des neuen Jahres erinnern die Schauspieler an die goldenen 20er, die vor 100 Jahren ihren Anfang nahmen.

Dazu bietet das Team alles auf, was zu einer originalen Glamourparty eben gehört – Lieder aus den 20ern, Stile und Tänze wie den Charleston, Zauberei, Wow-Effekte oder eine Ode an den Schnaps. Apropos, zurück zur Probe. Auch dort wird gerade der Alkohol besungen: „Irgendwas kitzelt und prickelt im Blute, könne das ein Schwipps­chen sein?“ schallt es fragend durch den Raum. Ach was, kann nicht sein, erklärt die schwankende Sängerin fröhlich lallend. Es wird wohl die besondere Lebenslust dieser „goldenen Dekade“ sein.

Zwischen Aufschwung und Depression

Denn Musik und Tanz, Gedichte, ein ausschweifender Lebenswandel in der schönen Glitzerwelt rund um die Zeit der 20er stehen im Fokus. Von Erich Kästners „Entwicklung der Menschheit“ bis zu Klassikern wie Marlene Dietrich, die verrät: „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Doch neben effektvollen Showeinlagen geht es auch um nützliches

Wissen über eine Zeit der ­Gegensätzlichkeiten, zwischen Wirtschaftsaufschwung und bitterer Armut, zwischen Freizügigkeit und Konservatismus. Eben ein „Tanz auf dem Vulkan“ nach dem Ersten Weltkrieg und noch vor der Wirtschaftskrise. Diese Stimmung wird in kurzen, informativen Zwischensequenzen vermittelt.

Im Mittelpunkt steht jedoch die Show und die hat es in sich. Die Geschichte dahinter erzählt von der Crew eines kleinen ländlichen Theaters, die in ­arge Bedrängnis gerät, als die gebuchten Stars einer 20er-Jahre-Show plötzlich absagen. Nun ist guter Rat teuer, das Programm kann nicht abgesagt werden.

Also muss das Team ran, das Ganze in Eigenregie auf die Beine stellen – und das in nur wenigen Tagen. Da sind Schlamassel und Fallstricke schon vorprogrammiert, welche die Darsteller gekonnt und mit viel guter Laune auf die Bühne bringen. Der erste gemeinsame Charleston des zusammengewürfelten Teams ist schon mal eine Katastrophe und urkomisch.

In ihrem Stück wollen sie das Lebensgefühl der goldenen 20er-Jahre in Berlin und der großen weiten Welt dem Publikum vermitteln, das besondere Flair wiederauferstehen lassen. Ob das gelingt? Das wird die knallige Show nächste Woche zeigen.

von Ina Tannert

  • Die Show „Die goldenen 20er“ findet am 28. Dezember ab 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) im Musik- und Kulturhaus Niederwalgern statt. Besucher, die in einem 20er-Jahre-Outfit kommen, erhalten ein Freigetränk. Im Anschluss an das Stück gibt es eine Party, für Getränke und kleine Knabbereien ist gesorgt. Eintrittskarten kosten 12 Euro im Kartenvor­verkauf bei der Volksbank Niederwalgern und der Sparkasse in Niederweimar. Restkarten an der Abendkasse.