Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Ein Duo der guten Tat
Landkreis Südkreis Ein Duo der guten Tat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 12.10.2019
Auf den Flyern steht es: Lea (links) und Annika Jung sind für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Quelle: Florian Lerchbacher
Bellnhausen

Seit rund zwei Jahren engagieren sich Annika und Lea Jung (17) nach der Schule im Kidstreff der Evangelischen Stadtmission in Gießen.

Sie betreuen Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren, toben und spielen mit ihnen, basteln – und geben christliche Werte weiter.

Inzwischen ist die aus sechs Betreuern bestehende Gruppe in die Marshall-Siedlung gewechselt, wo der Kidstreff ein Outdoor-Angebot ist, das inzwischen um die 40 Kinder und Jugendliche nutzen.

Es scheint ja allen gut bei uns zu gefallen

Das Projekt wächst und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. „Dadurch, dass wir draußen sind, werden immer mehr Kinder auf uns aufmerksam und kommen dazu. Das ist natürlich schön“, sagt Annika und berichtet, dass sie Eltern angesprochen hätten, ob der Kidstreff nicht öfter als einmal pro Woche stattfinden könne.

„Das ist natürlich schön zu hören, denn es scheint ja allen gut bei uns zu gefallen“, ergänzt Lea und freut sich über das Lob, das quasi das Brot des Ehrenamtlers ist. Dabei haben die Zwillingsschwester mit ihrem Einsatz schon den Ehrenamtspreis der Bürgerstiftung Mittelhessen gewonnen und sind nun für den mit 10.000 Euro dotierten Deutschen Engagementpreis (Kategorie Publikumspreis) nominiert.

Die Aufmerksamkeit stört die Mädchen

Dass sie in der noch bis zum 24. Oktober laufenden Abstimmung derzeit abgeschlagen auf Rang 14 mit schlappen 6.000 Stimmen Rückstand hinter dem Führenden (dem deutschlandweit tätigen Verein Soko Tierschutz) liegen, stört sie in keinster Form. Zum einen, weil sie angesichts von rund 600 Nominierten immer noch ganz weit vorne sind. Zum anderen, weil sie die Aufmerksamkeit, die sie erhalten, gut finden.

Nicht für ihr Ego, sondern das soziale Engagement an sich: „Wir stehen für christliche Arbeit mit Kindern, und es ist gut, dass wir damit etwas Öffentlichkeit gewinnen. Die Leute merken hoffentlich: ,Hey, die gibt es ja noch‘“, stellt Annika heraus. Außerdem sei ihn gutes Feedback von Kindern und Eltern viel wichtiger, als für einen Preis nominiert zu werden.

Programm ist vielfältig

Beim Kidstreff bieten sie Betreuung und Unterhaltung für Kinder. Los gehen die Treffen meist mit unterschiedlichen Spielen – zum Kennenlernen, Eingewöhnen und Auspowern. Danach trägt die Gruppe um Jugendpastor Johannes Dietrich rund fünf Minuten lang eine Bibelgeschichte vor.

Um Aufmerksamkeit zu erlangen, den Vortrag zu untermalen und die Konzentration bei den Kindern hochzuhalten, haben die beiden Jung-Zwillinge dafür kleine Figuren gestaltet und sozusagen ein Theater geschaffen.

Im Anschluss gibt es wieder ein Spiel und einen Snack, ehe sich die Kinder in kleinen Gruppen zusammenfinden und spielen, basteln oder andere gemeinsame Aktivitäten unternehmen.

Aus der Schule in den Kidstreff

„Klar ist es anstrengend, nach einem langen Schultag noch den Kidstreff zu betreuen“, berichtet Lea – ebenso wie Annika Zwölftklässlerin an der August-Hermann-Francke-Schule in Gießen mit den Hauptfächern Englisch und Kunst: „Aber wenn man da ist macht es Spaß. Und es gibt einem auch etwas: Wenn man sieht, wie glücklich die Kinder bei uns sind und wie traurig, wenn sie weg müssen... Das ist schon schön. Eigentlich müsste es ein solches Angebot überall geben.“

Und Ruhm und Ehre geben die beiden auch weiter: „Eigentlich sind wir ja nicht als Personen alleine nominiert, sondern wir repräsentieren das aus sechs Personen bestehende Team des Kidstreffs“, hebt Lea hervor.

Unter die ersten 50 zu kommen wäre schön

Preisverleihung ist am 5. Dezember in Berlin. Ein konkretes Ziel haben die Jung-Zwillinge nicht: Unter die ersten 50 zu kommen, wäre schön.

Doch viel wichtiger ist ihnen die Botschaft der Stadtmission und somit auch des Kidstreffs: „Teile, was Du liebst.“

Abstimmen können Sie im Internet unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis

von Florian Lerchbacher