Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Rettung vor den Nazis
Landkreis Südkreis Rettung vor den Nazis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 30.06.2020
Die Ausstellung „Lebenslinien – gerettete jüdische Kinder aus der Schwalm“ ist ab dem 2. Juli in der Landsynagoge zu sehen. Quelle: privat
Anzeige
Roth

Im Nationalsozialismus wurden tausende jüdische Kinder und Jugendliche in sogenannten „Kindertransporten“ nach England oder auch in die Schweiz gerettet.

Dieser Rettung wohnte aber eine große Tragik inne, nämlich die Trennung auch sehr kleiner Kinder von ihren Eltern und vielfach auf Nimmerwiedersehen, da die Eltern in Konzentrationslager deportiert wurden und diese oftmals nicht überlebten.

Anzeige

Schüler des Schwalmgymnasiums in Treysa, der Melanchthon-Schule in Steinatal, der Steinwaldschule in Neukirchen und aus Fritzlar haben die Schicksale Schwälmer Kinder erforscht und nachgezeichnet, die 1939 mit Kindertransporten nach England beziehungsweise in die Schweiz gerettet werden konnten, ohne ihre Eltern je wiederzusehen.

Die Dokumentation wurde vom Evangelischen Forum Schwalm-Eder initiiert, organisatorisch und finanziell gefördert. Die Ausstellung „Lebenslinien – gerettete jüdische Kinder aus der Schwalm“ ist ab Donnerstag, 2. Juli, in der Landsynagoge Roth zu sehen und wird durch einen Einführungsvortrag von Jürgen Junker flankiert.

Anmeldungen per E-Mail nötig

Junker, selber Lehrer, hat die Schüler als Kurator der Ausstellung fachlich und pädagogisch eng begleitet. Er wird in einem etwa 20-minütigen Vortrag in diese einführen. Dabei geht er auch auf ähnliche Schicksale in der Marburger Region ein. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl führt er am Tag der Ausstellungseröffnung zweimal in die Ausstellung ein, um 18 Uhr und um 18:45 Uhr.

Besucher müssen sich vorher anmelden und Namen, Adressen und Telefonnummern angeben. Anmeldungen unter f.schultheis@landsynagoge-roth.de. Die Teilnahme erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Die Ausstellung ist an den üblichen zweiten und vierten Sonntagen im Monat bis nach den Sommerferien zu sehen. Sonderöffnungen für bis zu fünf Personen sind möglich, ebenfalls über die oben genante E-Mail.

28.06.2020
28.06.2020
Südkreis Musikvideo - Alles wird gut
27.06.2020
Anzeige