Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis „Jung gefreit hat nie gereut“
Landkreis Ostkreis „Jung gefreit hat nie gereut“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 05.06.2021
Vera und Wolfgang Hofmann sind am Samstag, 5. Juni, seit 50 Jahren verheiratet.
Vera und Wolfgang Hofmann sind am Samstag, 5. Juni, seit 50 Jahren verheiratet. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Erfurtshausen

Beim Minigolf hat’s gefunkt. Damals war Wolfgang Hofmann als blutjunger Koch zur Einarbeitung in Fulda. Den Feierabend in der fremden Stadt vertrieb er sich auf dem Minigolfplatz – und erblickte zwei junge Damen.

„Ich kannte ja niemanden und da hab ich die beiden beim Spielen einfach angesprochen“, erinnert sich der Erfurtshäuser. Die eine blond, die andere braunhaarig. Beide nett, aber bei der Blonden hat die Chemie sofort gestimmt. „Wir waren uns einfach sympathisch“, sagt die heute nicht mehr blonde Vera Hofmann und lacht ihren Mann an. Jeden Abend nach der Arbeit trafen sich die damals 17-jährige angehende Friseurin und der 20-jährige Koch. Und als der Abschied kam und Wolfgang Hofmann zurück nach Marburg musste, war beiden klar: „Wir bleiben zusammen.“

Noch im gleichen Jahr folgte die Verlobung, die Heirat im Jahr darauf. Genau 50 Jahre ist das nun her. Noch immer lacht das Goldpaar gern und viel miteinander. Die Erinnerungen lassen sie schmunzeln. „Damals brauchten wir zur Heirat noch die Einverständniserklärung meiner Eltern, in 71 war man ja noch erst mit 21 Jahren volljährig“, sagt die heute 68-Jährige kopfschüttelnd. Ihr Lebensmotto steht auf der Einladungskarte zur Goldhochzeit. „Jung gefreit hat nie gereut“ steht dort geschrieben und trifft den Nagel auf den Kopf. Der 72-Jährige und seine Ehefrau haben nie bereut, so jung geheiratet zu haben. Zeit hingegen ließen sie sich mit dem Kinderkriegen. „Das war ganz gut, da haben wir uns ein bisschen aneinander gewöhnt“, findet er. Sohn Christoph erblickte 1976 das Licht der Welt, Tochter Vanessa folgte 1981. Mittlerweile haben Vera und Wolfgang Hofmann drei Enkel, um die sie sich intensiv kümmern.

Geheimrezept einer glücklichen Ehe? Vertrauen und Rücksichtnahme

Ihr Geheimrezept für eine lange, glückliche Ehe? Vertrauen und aufeinander Rücksicht nehmen. Da sind sie sich einig. „Meine Frau hat mir immer den Rücken freigehalten, wofür ich sehr dankbar bin“, betont der Rentner, der zugibt, dass er ohne seine Vera niemals so eine steile Karriere hätte hinlegen können.

Angefangen als Koch, zwischendurch Außendienstmitarbeiter, zum Schluss Manager bei Milka. „Ich war der Einzige, der nicht studiert hat, aber das hat keiner gemerkt“, freut er sich. 14 Jahre lang arbeitete er im Management beim bekannten Schokoladenhersteller. Das hat Spuren hinterlassen. „Bei uns war alles lila, sogar der Schneeschieber“, erzählt seine Frau lachend. Die gute Laune lassen sich die beiden nicht nehmen. Höhen und Tiefen haben sie immer gemeinsam gemeistert. Sie sind ein eingespieltes Team, ohne viele Worte ergänzen sich die beiden im Alltag. Früher sind sie viel gereist, haben viel gesehen von Afrika bis Karibik.

Doch auch zu Hause waren die beiden aktiv. Wolfgang Hofmann war jahrelang im Vorstand des SV Erfurtshausen, hat den Singkreis mitgegründet, beide machen mit im Rentner-Frühstücks-Club. Friseurin Vera liebt ihren Patchwork-Club sowie Näharbeiten generell und betreut die 91-jährige Stiefmutter in Fulda. Nordic-Walking mögen beide gern.

Eigentlich wollten Hofmanns ihre Goldhochzeit heute mit einer großen Feier begehen. Aber Corona hat ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun ist die Feier verschoben. Aber beide sind zuversichtlich, dass sie, wenn die Inzidenzen weiter sinken und die Impfquote weiter steigt, ihre Feier irgendwann nachholen können.

Von Nadine Weigel

Ostkreis Dorfentwicklung - Gemeinsam geht anders
05.06.2021
04.06.2021