Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Synagogen-Besuch ragt heraus
Landkreis Ostkreis Synagogen-Besuch ragt heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 23.11.2009
In der Marburger Synagoge ließen sich Kursteilnehmer die Torarolle erläutern. Privatfoto

Kirchhain. Ein Höhepunkt des Kurses war der Besuch der Synagoge in Marburg. Die Synagoge sei ein „Sammelplatz“, in dem mindestens zehn Gerechte zusammen kommen sollen, erläuterte Gemeinderat Thorsten Schmermund. Vier gemauerte Bögen, ein markantes Bundglasfenster an der Decke und ein überdimensionaler Ringleuchter prägen das ansonsten eher schlichte Gebäude, dessen Mobiliar aus einem Kibbuz aus Israel stammt. Kursleiter Danieli vermittelt den Teilnehmern Aspekte der ältesten monotheistischen Religion und macht sie mit der jüdischen Lebensweise vertraut.

Erde des Jerusalemer Tempelbergs wird in einer beleuchteten Glasvitrine mit folgendem Leitspruch aufbewahrt: „So ich dein vergesse Jerusalem, so versage mir meine Rechte. Es klebe mir die Zunge am Gaumen, so ich dein nicht gedenke.“ Die Welt eines Juden besteht aus drei Dingen: der Tora, Gottesarbeit und einem guten Miteinander. Die Tora ist die heiligste Schrift der Juden, sie enthält die 5 Bücher Moses. Die Jüdische Gemeinde in Marburg hat heute 350 Mitglieder.

Ein weiterer Star des Hessentags-Programms in Stadtallendorf steht seit gestern fest: Rodger Hodgson, der legendäre Sänger von Supertramp, tritt im Hessen-Palace auf.

19.11.2009

Aus Anlass der 50 Jahre Stadtrechte und dem Hessentag 2010 gibt die Stadt Stadtallendorf eine offizielle Sonderprägung heraus.

19.11.2009

Nicht nur den Körper, sondern auch die Seele bewegen, Stille erfahren und loslassen können – die Grundschule Rauschenberg bot für 148 Schüler aller Klassen einen Entspannungstag an.

19.11.2009