Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Stadtallendorfer Soldat in Türkei festgehalten
Landkreis Ostkreis Stadtallendorfer Soldat in Türkei festgehalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 08.08.2019
Die Herrenwald Kaserne in Stadtallendorf. Quelle: Thorsten Richter
Stadtallendorf

Das Auswärtige Amt und die Division Schnelle Kräfte bestätigten am Donnerstag, 8. August,  Informationen der OP, dass ein junger Soldat derzeit die Türkei nicht verlassen darf. Was ihm genau vorgeworfen wird, ist auch am Bundeswehrstandort Stadtallendorf noch nicht bekannt. Der Fall werde derzeit weiter geprüft, hieß es seitens der Division lediglich. Der Mann befand sich privat in Istanbul, wie die Division gestern betonte. Nach Recherchen dieser Zeitung scheint ein politischer Vorwurf gegen den Soldat zumindest möglich. Eine Anklage gegen den Mann gibt es nach OP-Informationen bisher noch nicht.

„Wir sind natürlich in großer Sorge um den Kameraden angesichts früherer Fälle von Verhaftungen in der Türkei“, erklärte ein Divisionssprecher am Donnerstag gegenüber der Oberhessischen Presse.
Durch die Tatsache, dass es sich bei dem Betroffenen um einen deutschen Staatsbürger ohne türkische Wurzeln handelt, könnte der Fall noch an Brisanz gewinnen. Wie aus dem Auswärtigen Amt verlautet, ist der Fall dort bekannt.

Der Betroffene wird vom Generalkonsulat in Istanbul betreut. Auch die Division Schnelle Kräfte steht in Kontakt mit ihm. Der Soldat gehört der Stabskompanie dieser Division an. Erst vor wenigen Tagen war bekanntgeworden, dass die Türkei einen 36-jährigen Offenbacher inhaftiert hat.

von Michael Rinde

Mehr zum Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der OP.