Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Bilder von Schlosser und von der Wege unter dem Hammer
Landkreis Ostkreis Bilder von Schlosser und von der Wege unter dem Hammer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 06.05.2022
Marek Sieronski, Initiator der Auktion, steht neben einem seiner Lieblingsbilder von Horst von der Wege, das  ebenfalls versteigert wird: Es zeigt eine Impression aus der Toskana.
Marek Sieronski, Initiator der Auktion, steht neben einem seiner Lieblingsbilder von Horst von der Wege, das  ebenfalls versteigert wird: Es zeigt eine Impression aus der Toskana. Quelle: Florian Lerchbacher
Anzeige
Stadtallendorf

Mehrfach musste der Rotary-Club Stadtallendorf Corona-bedingt eine geplante Auktion verschieben, am kommenden Freitag, 13. Mai, findet die Veranstaltung nun aber endlich statt, wie sich Präsident Marek Sieronski freut: Dann kommen im Ausstellungsraum der Stadthalle ab 19 Uhr 21 Werke des verstorbenen heimischen Künstlers Horst von der Wege unter den Hammer. Die Bilder hatte Irene von der Wege den Rotariern für den guten Zweck überlassen. Zudem werden noch drei Zeichnungen des Marburger Künstlers Klaus Schlosser versteigert, die Herbert Köller und Familie für die Auktion zur Verfügung stellten. Den Erlös der Veranstaltung wollen die Rotarier der Ukraine-Hilfe spenden – in den vergangenen Monaten hatten sie bereits 1.500 Euro für zwei Hilfskonvois übergeben, die aus Stadtallendorf in Richtung der Kriegsregion gerollt waren.

Und weil zu einer Kunstauktion auch ein würdiger Rahmen gehört, haben sich die Rotarierinnen und Rotarier um Sieronski natürlich auch ein angemessenes Programm überlegt: Zum Einlass gibt es einen Aperitif, zudem widmet sich Irene von der Wege der künstlerischen Laufbahn ihres vor zwei Jahren verstorbenen Mannes. Die Auktion an sich leitet dann mit Hans Gottlob Rühle ein echter Kunstexperte (mit dem im Vorfeld auch die Startpreise festgelegt werden).

Rühle war mehrere Jahrzehnte lang Direktor der Marburger Arbeitsgerichtes – das er in dieser Zeit auch in eine Art Kunstmuseum beziehungsweise das „Kunstforum“ verwandelte. Über die Jahre zierten zahlreiche Ausstellungen die Räume, in denen eigentlich vornehmlich Recht gesprochen wurde. Zudem veröffentlichte der heutige Richter im Ruhestand zahlreiche Gedichte, von denen er im Anschluss an die Auktion auch einige vortragen wird.

Doch damit nicht genug des Rahmenprogramms: Wenn Augen, Ohren und Geist bereits verwöhnt worden sind, warten noch Weine und andere Köstlichkeiten aus dem Piemont auf die Gäste der Auktion.

Horst von der Wege im Jahr 2010 Quelle: Archivfoto: Tobias Hirsch

Irene von der Wege, die inzwischen in der Nähe von Darmstadt wohnt, hatte nach dem Tod ihres Mannes zahlreiche Bilder behalten, einigen Verwandten geschenkt – und eben zahlreiche dem Rotary-Club für den guten Zweck zur Verfügung gestellt. „Ich möchte, dass sie andere Menschen erfreuen – und wenn ich dann noch eine soziale Einrichtung damit unterstützen und Gutes damit tun kann, dann geht es doch gar nicht besser“, sagte sie einst im Gespräch mit dieser Zeitung.

Horst von der Wege (geboren 1941) hatte schon als Kind seine Liebe zur Malerei entdeckt, sie aber zunächst unterdrückt: Er hatte für den Kunstunterricht ein Pferd so detailgetreu gemalt, dass seine Lehrerin ihm unterstellte, es abgepaust zu haben. Der kleine Horst weigerte sich fortan, Bilder zu malen – und nahm dafür auch eine 5 auf dem Zeugnis und eine Tracht Prügel in Kauf.

Zunächst widmete er sich daher dann der Musik (er liebte den Jazz), begann aber eines Tages dann auch wieder zu malen. Er wurde Lehrer, steckte aber auch viel Zeit in seine Hobbys, die weitaus mehr waren als eine Freizeitbeschäftigung. Mit seiner Frau gründete er 1992 die „Eulenhof Galerie“ in Niederasphe. „Nebenher“ absolvierte er eine künstlerische Ausbildung am Institut für Malerei und Grafik der Philipps-Universität Marburg. 1998 verschlug es die von der Weges nach Gouarec in die Bretagne, wo er nicht nur malte, sondern auch Kurzgeschichten und Balladen schrieb. Später kehrten sie dann in den Landkreis Marburg-Biedenkopf zurück, um in Bürgeln das „Kleine Salonorchester“ zu gründen, Konzerte zu geben, Ausstellungen zu gestalten und sich noch anderweitig ehrenamtlich zu betätigen. Von der Wege leitete unter anderem Kurse für Kunst und Malerei an der Volkshochschule – und war wahrscheinlich der Einzige in Hessen, der Fresko-Malerei unterrichtete. Die Bilder, die der Rotary-Club nun versteigern darf, zeigen vornehmlich Impressionen aus Frankreich sowie Tiere.

Das Programm

18 Uhr: Einlass in den Ausstellungsraum der Stadthalle – mit Aperitif und der Möglichkeit, die Werke zu besichtigen.

18.30 Uhr: Begrüßung und Vorstellung des Programms.

18.50 Uhr: Irene von der Wege spricht über die künstlerische Vita ihres verstorbenen Mannes Horst von der Wege.

19 Uhr: Auktion der Werke unter Leitung von Auktionator Hans Gottlob Rühle.

20 Uhr: Lyrik / Gedichte von und mit Hans Gottlob Rühle.

20.30 Uhr: Köstlichkeiten der Piemontesischen Küche (von Lorenzo Balestra, Dogliani) und Weine aus dem Barolo-Gebiet von Osvaldo Viberti, La Morra.

21.15 Uhr: Weinbar mit Weinen aus dem Barolo-Gebiet von Osvaldo Viberti.

Von Florian Lerchbacher