Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Stadtallendorf bekommt einen „Stadtgutschein“
Landkreis Ostkreis Stadtallendorf bekommt einen „Stadtgutschein“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 29.06.2020
Stadtmarketing-Geschäftsführerin Corinne Diho mit Bürgermeister Christian Somogyi (links) und Peter Zein, Vorsitzender der Werbegemeinschaft „Stadtallendorf aktiv“ präsentieren den neuen Stadtallendorf-Gutschein. Quelle: Andreas Schmidt
Anzeige
Stadtallendorf

Pünktlich zum Beginn der Sommeferien am 6. Juli bekommt Stadtallendorf ein eigenes Gutschein-System: „Stadtgutschein“ heißt es. „Der neue Gutschein wird in allen teilnehmenden Geschäften einlösbar sein, ist das ideale Geschenk für alle Stadtallendorfer und zudem im Bereich der Mitarbeiter-Benefits verwendbar“, erklärt Stadtmarketing-Managerin Corinne Diho.

Das Ziel ist klar: Den heimischen Handel stärken und die Kaufkraft in der Region halten, ihn nicht ins Internet abfließen lassen.

Anzeige

Das sei gerade jetzt für den von der Corona-Krise gebeutelten Handel ein positiver Impuls, betont Peter Zein, Vorsitzender des Werbekreises „Stadtallendorf aktiv“. Er ist derzeit gemeinsam mit Corinne Diho bei den Stadtallendorfer Gewerbetreibenden unterwegs, um sie von dem Gutschein-Angebot zu überzeugen – und auch, um zu signalisieren, „dass wir uns in der jetzigen Situation um den Handel kümmern und wir mit allen Mitteln arbeiten, die wir haben“, sagt der Vorsitzende.

Gutscheine sind ab einem Wert von zehn Euro erhältlich

„So ganz ohne Klinkenputzen geht es nicht“, weiß Zein, doch sei die Resonanz äußerst positiv. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Vor allem, dass das System so einfach zu handhaben ist, dürfte ein guter Anreiz sein. Denn die Händler benötigen kein Lesegerät oder sonstige Zusatz-Technik – nach der Anmeldung kümmert sich ein Dienstleister um die Abwicklung, das Geld kommt monatlich auf’s Konto.

Und das „zum selben Preis wie bei einer Buchung mittels Kreditkarte“, sagt Corinne Diho.

Und auch für Kunden ist das System einfach: Der neue Gutschein kann ab einem Wert von zehn Euro gekauft und in allen teilnehmenden Geschäften eingelöst werden – vom Café über den klassischen Einzelhandel bis hin zu Dienstleistern. Der Gesamtbetrag muss nicht auf einmal und bei nur einem Händler ausgegeben werden – es ist möglich, Teilbeträge an unterschiedlichen Stellen einzulösen.

Der Gutschein basiert auf einem Online-System, ist aber auch als Karte verfügbar. „Das war uns extrem wichtig“, betont Bürgermeister Christian Somogyi. „Nicht alle unsere Bürger sind Smartphone-affin – daher gibt es den Gutschein eben auch klassisch, denn wir wollen ein barrierefreies Angebot für alle schaffen“.

Gutscheine können auch per Handy verschickt werden

Die Gutscheinkarten werden bei verschiedenen Ausgabestellen im Stadtgebiet zu kaufen sein. Ebenso kann der Gutschein mit dem Handy abgerufen oder versendet werden – oder zu Hause ausgedruckt werden.

Gleichzeitig kann der Gutschein auch als Mitarbeiter-Benefit verwendet werden – denn er kann von Arbeitgebern bis zu einem Betrag von monatlich 44 Euro steuer- und abgabenfrei als Gehaltszusatz gewährt werden. „Neben dem Effekt der Mitarbeiter-Bindung werden dadurch die Innenstadt und die Handelsstruktur Stadtallendorfs zusätzlich gefördert“, so die Verantwortlichen.

Mit verschiedenen Info-Veranstaltungen macht das Stadtmarketing nun Werbung für den Stadtallendorfer Stadtgutschein. Denn Ziel sei es, ihn flächendeckend zu etablieren. Dazu müssen nicht nur möglichst viele Händler ins Boot geholt werden, sondern nach Möglichkeit auch die zahlreichen Unternehmen.

Bei Interesse an der Teilnahme am Stadtgutschein als Geschäftsinhaber oder Unternehmer oder zu weiteren Informationen steht Corinne Diho vom Stadtmarketing unter Telefon 01 51 / 64 83 30 17 oder unter stadtmarketing@stadtallendorf.de zur Verfügung. Interessenten können ihr Unternehmen auch unverbindlich auf www.stadtallendorf-gutschein.de registrieren.

von Andreas Schmidt

29.06.2020
27.06.2020
Anzeige