Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Fördermittel für Treffpunkt treffen ein
Landkreis Ostkreis Fördermittel für Treffpunkt treffen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 20.02.2022
Große Freude herrschte in Speckswinkel, als Ortsvorsteher Martin Naumann (rechts am Plan) den Förderbescheid für die „Grüne Mitte“ in Empfang nahm.
Große Freude herrschte in Speckswinkel, als Ortsvorsteher Martin Naumann (rechts am Plan) den Förderbescheid für die „Grüne Mitte“ in Empfang nahm. Quelle: Florian Lerchbacher
Anzeige
Speckswinkel

Einen Förderbescheid in Höhe von 135 000 Euro nahmen Speckswinkels Ortsvorsteher Martin Naumann und Neustadts Bürgermeister Thomas Groll aus den Händen des Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow entgegen: Das Geld stammt aus dem Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessen und ist für das Projekt „Grüne Mitte“ gedacht, das voraussichtlich mit 180 000 Euro zu Buche schlägt.

Die Speckswinkler wollen auf dem Spielplatz im Ortskern ein Ziel der Dorfentwicklung umsetzen und wieder „Leben in die Dorfmitte“ bringen. Sie planen, aus dem Spielplatz einen Treffpunkt für Generationen zu machen. Zunächst soll die Anlage einen barrierefreien Zugang bekommen. Dann ist vorgesehen, den Platz umzugestalten: Ein Stück wird gepflastert, außerdem werden ein Barfußpfad und verschiedene Wasserspiele installiert, darunter eine Wasserpumpe, Fontänenhüpfer und ein Schaufelrad.

45 000 Euro muss die Stadt Neustadt selbst tragen

Des Weiteren werden Bäume und Hecken gepflanzt und entlang eines neuen, befestigten Weges Ruhebänke aufgestellt. Außerdem kommen ein Sandkasten, eine Vierer-Federwippe, eine Tischtennisplatte sowie ein Sportgerät, mit dem Übungen mit dem eigenen Körpergewicht möglich sind („Calisthenics“), hinzu. Und ein Verkaufsautomat mit regionalen Produkten ist auch vorgesehen, stellt Naumann heraus.

45 000 Euro muss die Stadt Neustadt tragen. Und die Speckswinkler planen, das Projekt mit Eigenleistung zu unterstützen: Ein angrenzendes Gebäude wollen sie verputzen und – ebenso wie den Zaun ums Gelände – neu streichen und dann mit einem neuen Dorflogo, das derzeit in der Entwicklung ist, verzieren. Die notwendigen Gespräche mit dem Eigentürmer seien schon geführt worden, stellt der Ortsvorsteher heraus. Sie seien sich sicher, dass die Neugestaltung den Platz deutlich attraktiver mache, sagt sowohl Naumann als auch Groll und freuen sich, zum 800-jährigen Bestehen Speckswinkels im Jahr 2023 einen tollen, neuen Treffpunkt präsentieren zu können.

Eine Ansicht, die auch der Erste Kreisbeigeordnete teilt: „Attraktive Plätze, wo alle Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner, ob jung oder alt, an der frischen Luft zusammenkommen und miteinander ins Gespräch kommen können, sind ganz wichtig für lebendige Ortskerne. So wird auch ein Gemeinschaftsgefühl geschaffen. Deshalb freue ich mich, dass dieses Vorhaben gefördert wird.“

„Erfreulich ist unabhängig davon, dass in letzter Zeit auch einige leer stehende Gebäude, unter anderem für eine Tagespflege, veräußert werden konnten“, berichtet Groll und spricht Land und Landkreis Lob für die fachliche Begleitung beziehungsweise die finanzielle Unterstützung aus.

Insbesondere dank der engagierten Arbeit der städtischen Mitarbeiterin Guendalina Balzer und der fachkundigen Unterstützung durch Mena Söhlke vom Fachdienst Kreisentwicklung sowie der kurzfristigen Planung durch das Büro PLF aus Kassel sei es gelungen, kurzfristig den Förderbescheid zu erhalten. Für die Planungsleistung in Höhe von rund 5 400 Euro gab es ebenfalls Fördermittel aus der Dorfentwicklung.

Von Florian Lerchbacher

19.02.2022
18.02.2022
Ostkreis Geschwindigkeitskontrollen - 45 Autofahrer zu schnell unterwegs
18.02.2022