Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Ein Märchen auf Eis
Landkreis Ostkreis Ein Märchen auf Eis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 11.01.2020
Der Russian Circus on Ice verwandelt die Stadthalle Stadtallendorf am 18. Januar in eine Märchenwelt aus Eis. Quelle: Veranstalter
Stadtallendorf

„Die Schneekönigin“ ist eines der bekanntesten und populärsten ­Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen. Der „Russian Circus on Ice“ präsentiert die Geschichte von Kai und Gerda, von Gut und Böse als „magisches Spektakel“ auf Schlittschuhkufen. In der Produktion verschmelzen Musik, Bühnenbild, Eistanz und Zirkusartistik.

Der russische Eiszirkus will die Stadthalle Stadtallendorf dafür in „einen glitzernden Eispalast“ verwandeln. Getanzt und gespielt wird auf Kunststoffeis – „ohne Giftstoffe und 100 Prozent recyclebar“, versprechen die Veranstalter.
Die Geschichte ist bekannt: Ein Zauberspiegel, der alles Schöne hässlich und alles Böse schön wirken lässt, zerspringt in tausende Splitter, die sich über die ganze Welt verteilten. Ein Splitter trifft Kais Auge, ein zweiter sein Herz.

Kai verwandelt sich aus einem netten Jungen in einen Menschen, der nur das Böse sieht. Er wird schließlich von der Schneekönigin in deren eisiges Reich entführt. Doch Gerda macht sich auf eine abenteuerliche Reise, um ihren Freund zu retten. Ein Rentier, die Sommerprinzessin, eine Räuberbande und die Schneekönigin stellen sich ihr in den Weg. Präsentiert wird das Märchen als Spektakel mit Luft-, Dreh- und Seilspringakrobatik, Clowns und Jongleuren. Das Ensemble kombiniert dabei eleganten Eistanz mit einem traditionellen russischen Zirkusprogramm.

Für die Produktion wurden rund 300 Kostüme genäht und zahlreiche Requisiten entwickelt. Angestrahlt wird die Show mit einem aufwendigen Lichtdesign.

Der „Russian Circus on Ice“ ist nach eigenen Angaben der ­erste Eiszirkus der Welt. Seit 55 Jahren tourt er mit Eistänzerinnen und -tänzern, Akrobaten, Jongleuren, Hochseilkünstlern und Clowns mit unterschiedlichen Märchenprogrammen durch die Welt.

„Sensationell“ fand die „Süddeutsche Zeitung“ die Show, ,brillant“ schrieb die „Welt am Sonntag“, der Berliner „Tages­spiegel“ sah „zirzensische Höchstleistungen“ und die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ lobte Lichteffekte und „bezaubernde Kostüme“.

Ursprünglich war am 18. Januar nur eine Show um 19 Uhr geplant, die inzwischen nahezu ausverkauft ist. Aufgrund der großen Nachfrage hat die Tourneeleitung eine Zusatzshow um 15.30 Uhr ins Programm ­genommen.

  • Die OP verlost zehn mal zwei Freikarten für „Die Schneekönigin“ am Samstag, 18. Januar, um 15.30 Uhr in der Stadt­halle Stadtallendorf. Wer gewinnen will, schreibt unter dem Stichwort „Schneekönigin“ an die Oberhessische Presse, Meine Zeitung, Gewinnspiel, Franz-Tuczek-Weg 1 in 35039 Marburg oder eine E-Mail an gewinnspiel@op-marburg.de. ­Achtung: Die Zusendungen müssen am 14. Januar um 14 Uhr in der ­Redaktion vorliegen.
  • Für „Die Schneekönigin on Ice“ gibt es noch Karten im Vorverkauf. Sie kosten zwischen 40 und 55,99 Euro. OP-Abonnenten erhalten im Zuge des ABOplus-Programms in OP-Geschäftsstellen Rabatt. Sie zahlen zwischen 29 und 44,99 Euro.

von Uwe Badouin