Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Rohrbruch: Zwei Straßen ohne Wasser
Landkreis Ostkreis Rohrbruch: Zwei Straßen ohne Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 24.01.2019
Symbolbild. Ein Fahrzeug der Feuerwehr Stadtallendorf. Quelle: Archivfoto
Stadtallendorf

(aktualisiert am Donnerstag, 9 Uhr) Die Polizei konnte einige besorgte Anwohner am Mittwochabend beruhigen. Nein, es handelt sich nicht um einen versuchte Enkeltrick. Einige Anrufer hatten vom späten Klingeln an ihrer Haustür berichtet und davon, dass nun das Wasser abgestellt werden müsse.

Die Polizei hatte zu dieser Zeit aber bereits Kenntnis von einem kurz zuvor gemeldeten Vorfall: Um 20.08 Uhr berichtete ein Anwohner der Polizei von lauten Wasserrauschen, das er hinter seinem Haus vernommen hatte.

Die herbeigerufenen Einsatzkräfte lokalisierten einen Wasserrohrbruch an der Ecke Luchgraben/Heckenweg. In beiden Straßen wurde das Wasser vorsorglich abgestellt. Die Straße mussten jedoch nicht gesperrt werden, da sich das flüssige Nass über einen Hang ergoss und nicht über den Asphalt. Der Notdienst der Stadtwerke war bis in den späten Abend im Einsatz.

"Wir haben die Leitung noch in der Nacht repariert", sagt Giselher Pontow, Leiter der Stadtwerke Stadtallendorf, am Donnnerstagmorgen. Seit etwa 1 Uhr hätten die beiden Straßen wieder Wasser. Am Morgen seien jetzt aber noch Erdarbeiten zu erledigen. 

Ursache des Rohrbruchs waren nach Einschätzung von Pontow vermutlich die tiefen Temperaturen in der Nacht zu Freitag. "Bei großen Temperaturschwankungen kann es passieren, dass alte Graugussleitungen reißen", sagt Pontow. 

von Dennis Siepmann