Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Vier Künstler zeigen ihre Werke
Landkreis Ostkreis Vier Künstler zeigen ihre Werke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 04.06.2021
Diese Werke von Geneviève Hoareau-Lehmann werden im Alten Sägewerk Rauschenberg zu sehen sein.
Diese Werke von Geneviève Hoareau-Lehmann werden im Alten Sägewerk Rauschenberg zu sehen sein.
Anzeige
Rauschenberg

Nach längerer Pause öffnen die Eheleute Hoerder an den Wochenenden 5. / 6. und 12. / 13. Juni wieder ihr „Altes Sägewerk“. Vier Künstler haben die beiden gewonnen, um an dem ausgefallenen Standort Malerei, Skulpturen und Schmuck zu zeigen. „Wir sind bereit!“, sagt Kuratorin Dr. Anne Hoerder und betont, dass die Ausstellung in und um das ehemalige Sägewerk eher eine Open-Air-Veranstaltung mit teilweiser Überdachung sei.

Die Hoerders pachten das Sägewerk, das Anfang der 2000er-Jahre den Betrieb eingestellt hatte, seit Ende 2019 und nutzen rund 300 Quadratmeter, um Kunst zu zeigen. Inzwischen erreichten sie auch Anfragen von Menschen aus anderen Bundesländern, die ihre Werke in Rauschenberg präsentieren möchten, freut sich die Kuratorin. Auf diese Art und Weise lasse sich auch die „Rauschenale“-Initiative fortsetzen – die seit 2016 dreimal stattfand und Kunstobjekte in Rauschenberger Geschäfte, Gärten und an öffentliche Plätze bringt (2019 gab es dafür den Otto-Ubbelohde-Preis des Landkreises).

Dabei sind Diouf und Friedrich

Vier Künstler sind dieses Mal dabei: Ismaila Diouf, der 2010 aus dem Senegal nach Deutschland gekommen war. In seiner Heimat hatte er Malerei und Batik sowie die Herstellung von Farben für die Malerei aus natürlichen Pigmenten erlernt. Im Alten Sägewerk zeigt er Encaustic-Malerei, bei der mit Wachsstiften gearbeitet wird, die mit Hilfe eines Maleisens erhitzt und dann flüssig auf den Untergrund aufgetragen wird. Zudem zeigt Diouf Skulpturen aus Holz und Leder.

Elisabeth Friedrich verbrachte zehn Jahre in Zimbabwe und Südafrika. Seither unterstützt sie mit ihren Schmuck-Ausstellungen eine Frauenorganisation in Inchanga, die mit der Herstellung ihres traditionellen Perlenschmucks das früher marode Dorf zu einem blühenden Vorzeigeort gemacht haben.

Arbeit mit traditionellem Handwerkszeug

Geneviève Hoareau-Lehmann sammelte Erfahrungen als Theaterregisseurin, -autorin und Schauspielerin und wendete sich später der Bildhauerei zu. „Ich möchte jetzt Geschichten aus Holz, Mosaik und anderen Materialien erzählen. Darum höre ich zunächst meinem Stück Holz zu“, betont die Künstlerin, die nicht mit Maschinen, sondern ausschließlich mit traditionellem Handwerkszeug arbeitet.

Kornelia Wack-Wattenbach studierte berufsbegleitend Malerei und Grafik und lebt in Biebertal. Sie erarbeitet in ihren meist ungegenständlichen Werken das Nicht-Offensichtliche, Ursprüngliche und Wesenhafte.

Wann kann ich die Ausstellung besuchen?

Die Ausstellung im „Alten Sägewerk“ (Im Sand 14) ist an beiden Wochenenden (5./6. und 12./13. Juni) jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Von Florian Lerchbacher