Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Polizei setzt Wasserwerfer ein
Landkreis Ostkreis Polizei setzt Wasserwerfer ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 06.12.2020
Die Polizei setzte Samstagmorgen Wasserwerfer gegen Demonstranten im Dannenröder Forst ein. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Dannenrod

Am Samstagmorgen marschierten hunderte Ausbaugegner durch den Wald in Richtung bereits gerodeter Trasse. Dort stehen nur noch vereinzelt Bäume, die mit Menschen besetzt sind.

Einige der in weißen Overalls gekleideten Menschen, die dem Aufruf des Bündnisses "Ende Gelände" gefolgt waren, zündeten Pyrotechnik und Rauchbomben auf dem Weg in den Wald.

Anzeige

Vor dem mit Natodraht geschützten Zaun, hinter dem die Polizei bereits mit Wasserwerfer und Räumfahrzeugen vorgefahren war, bauten sie Schneemänner und Barrikaden aus Holz auf. Laut Polizei blockierten sie so Not- und Rettungswege des angrenzenden Logistiklagers. Einige warfen Schneebälle auf die Polizisten, die auch befürchteten, dass sich in den Schneebällen Steine befinden könnten. Die Beamten setzten daraufhin Wasserwerfer ein und entfernten die Hindernisse.

"Die Menschen wurden mehrmals vorgewarnt, dass der Wasserwerfer zum Einsatz kommt, wenn sie Ihre Handlungen nicht unterlassen", erläuterte Polizeisprecher Jochen Wegmann auf Nachfrage der OP.

Anschließend bildeten die Aktivisten eine Menschenkette um die Reste des letzten Baumhausdorfes namens "Oben", das aber laut Polizei an diesem Wochenende gar nicht geräumt werden soll. Die Polizei drängte die Menschen, die auch einen besetzten Tripod umringten, zurück. Dabei wurden vereinzelt auch Schlagstöcke und Pfefferspray eingesetzt. Mehrere Menschen kühlten danach ihre tränenden Augen mit Schnee. "Das war völlig unverhältnismäßig, wir standen ganz friedlich da", kritisierte eine Aktivistin, die sich Mond nennt.

Der Rest des Samstages verlief weitestgehend friedlich.

(von Nadine Weigel)

Hier unsere Bildergalerie dazu: