Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Vereine brauchen neue Quartiere
Landkreis Ostkreis Vereine brauchen neue Quartiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 07.09.2020
Das Bürgerhaus in Niederklein wird an die hessische Polizei vermietet. Quelle: Michael Rinde
Anzeige
Niederklein

Nein, freudestrahlend nehme man das natürlich nicht zur Kenntnis, dass die Polizei ins Bürgerhaus ziehe, sagt Niederkleins Ortsvorsteher Hartmuth Koch gegenüber der OP.

Er ist von Bürgermeister Christian Somogyi ebenfalls darüber informiert worden, dass die Stadt der Polizei Amtshilfe leisten wird. Offenbar sollen keine Beamte direkt im Niederkleiner Bürgerhaus einquartiert werden, wie Koch berichtet.

Anzeige

Das Bürgerhaus diene eher als eine Art Station. Offenbar hatte sich die Polizeiführung zwischen den Gemeinschaftshäusern Schweinsberg und Niederklein zu entscheiden und sich dabei auf Niederklein festgelegt. Wohl aufgrund der Lage und des Zuschnittes.

Martin Ahlich, aktuell Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelhessen, bestätigt die Absichten der Polizei für das Niederkleiner Bürgerhaus, ohne weiter ins Detail zu gehen.

Kommen 1.000 Polizisten?

Das Gebäude habe eine günstige Lage aus Sicht der Polizei und dass man Quartiere suche, habe man ja auch bereits kommuniziert. Wo genau die Beamten überall untergebracht werden, lässt Ahlich offen. Spekuliert wird bereits über eine Zahl von rund 1.000 Polizisten. Bestätigt ist diese Zahl nicht, klar scheint nur, dass die hessische Polizei wohl bei einer Räumung des in Teilen besetzten Dannenröder Forstes auch Unterstützung aus anderen Bundesländern und von der Bundespolizei bekommen dürfte. Platz braucht die Einsatzleitung auch für die Versorgung der Beamten.

Er hoffe, dass die Polizei das Bürgerhaus nicht allzu lange brauchen werde, sagt Niederkleins Ortsvorsteher. Im Raum stünde allerdings, dass die Polizei dort bis nächsten Februar Quartier beziehen könnte. Die Anmietung hat natürlich Folgen für Vereine und die Grundschule Niederklein. Am Donnerstag, 10. September, will Bürgermeister Somogyi mit ihnen ins Gespräch kommen und auch über Raumalternativen reden.

Hygienekonzepte gehört zur Einsatzplanung

Die Musikkapelle suche noch nach einem geeigneten Quartier, so Ortsvorsteher Koch. Platzbedarf hätten auch die Kolpingfamilie und die Gymnastikgruppe. „Die Feuerwehr muss und wird wohl bei allem außen vor bleiben und ihre Räume weiternutzen können“, sagt Ortsvorsteher Koch. Allerdings wird wohl auch der Sportplatz an die Polizei vermietet.

Am Freitag, 4. September, hatten Autobahngegner bei einem Pressetermin schon Fragen dazu in den Raum gestellt, wie die Polizei bei Unterbringung und Einsatz den Schutz vor Corona sicherstellen wolle ( die OP berichtete ). „Der Schutz vor Corona ist Bestandteil von jedem Einsatz. Das gilt auch für die Unterbringung von Hundertschaften“, sagt Sprecher Martin Ahlich.

Die Beamten seien geschult und auch mit Masken verschiedener Typen ausgestattet. Hygienekonzepte seien auch in diesem Fall Bestandteil der Einsatzplanung. Wobei auch Polizeibeamten keinem ständigen Maskenzwang unterlägen, betont Ahlich. Der Einsatzleiter entscheide je nach Situation, ob die eingesetzten Beamte eine Maske zu tragen hätten.

Von Michael Rinde

07.09.2020
07.09.2020
07.09.2020