Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Polizei begleitet Räumarbeiten
Landkreis Ostkreis Polizei begleitet Räumarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 28.08.2020
(Archivbild) Unser Archivbild zeigt eine Barrikade auf der geplanten Autobahntrasse im Dannenroder Forst.
(Archivbild) Unser Archivbild zeigt eine Barrikade auf der geplanten Autobahntrasse im Dannenroder Forst. Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Dannenrod

Ein Großeinsatz der Polizei im Dannenroder Forst hat am Freitag (28. August) für Verwirrung beim Aktionsbündnis „Keine A 49“ gesorgt.  Wie Polizei-Pressesprecher Martin Ahlich mitteilte, begleiteten die Beamten lediglich Forstmitarbeiter, die seit den frühen Morgenstunden Blockaden auf den Zufahrtswegen im Dannenroder Forst entfernten.

In einer gemeinsamen Presseerklärung schreiben das Freiherrlich Schenck’sche Forstamt Schweinsberg sowie die Firma Deges über die Gründe der Räumung: Durch die Beschädigungen und Hindernisse an den Zufahrtswegen sei die Sicherheit im Wald gefährdet. In diesem Fall verweisen sie vor allem auf die hohe Waldbrandgefahr.

Beim Einsatz sollten Fremdmaterialien entfernt, ausgehobene Gräben eingeebnet und die Zufahrten wieder gesichert werden. Zudem betonten Forstamt und Firma, dass sich diese Arbeiten auf den gesamten Forst beziehen, nicht nur auf das Gebiet, das für den Lückenschluss der A 49 im Herbst gerodet werden soll.

Die Besetzer des Dannenroder Forsts befürchteten indes die Räumung ihrer Baumhäuser. Dies war aber nicht geplant, betonten Deges, Forstamt und Polizei. Die Beamten waren laut Ahlich vor Ort, um die Arbeiter zu schützen. Das Forstamt hatte um den Schutz gebeten, sagte Forstamtsleiter Hubertus Bieneck. Den Aktivisten sei der Einsatz angekündigt worden, betonte Ahlich.

28.08.2020
28.08.2020