Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Unfallanzeige endet im Gefängnis
Landkreis Ostkreis Unfallanzeige endet im Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 12.05.2021
Eigentlich wollte ein 45-jähriger Mann bei der Polizei in Stadtallendorf nur nachträglich einen Unfall melden. Am Ende landete er im Gefängnis.
Eigentlich wollte ein 45-jähriger Mann bei der Polizei in Stadtallendorf nur nachträglich einen Unfall melden. Am Ende landete er im Gefängnis. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Stadtallendorf

Der 45-Jährige war nach Angaben der Polizeipressestelle am Samstag (8. Mai) auf der Polizeistation Stadtallendorf erschienen, um dort nachträglich einen Unfall auf der Autobahn 45 zu melden. Im Gespräch bemerkten die diensthabenden Polizeibeamten allerdings typische Anzeichen dafür, dass der Mann zuvor Drogen konsumiert hatte. Ungünstigerweise war der 45-Jährige mit seinem Auto zur Wache gekommen, weshalb ein Urintest angeordnet wurde.

Dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Als die Beamten den Mann durchsuchten, fanden sie zudem eine geringe Menge Amphetamine sowie ein verbotenes Einhandmesser. Daraufhin stellten sie Strafanzeige gegen den 45-Jährigen. Dabei kam heraus, dass ein offener Haftbefehl gegen ihn vorlag. Somit brachten die Polizisten den Mann schließlich in eine Justizvollzugsanstalt.