Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Ohmtalbahn soll wieder rollen
Landkreis Ostkreis Ohmtalbahn soll wieder rollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 24.09.2019
(Archivfoto) Am 21. September 2008 verkehrte dieser Sonderzug auf der Ohmtalbahn. Es war wohl einer der letzten Züge, die auf dieser Strecke Personen beförderte. Quelle: Matthias Mayer
Kirchhain

Dem Antrag der Fraktion der Partei Die Linke trat inzwischen die SPD-Fraktion bei. Die beiden Stadtverordneten der Linken, Reinhard Heck und Sigurd Meier, erläuterten im Gespräch mit dieser Zeitung ihre Beweggründe.

Der Ohmtalbahn-Abschnitt zwischen Kirchhain und Nieder-Ofleiden wurde am 1. April 1900 in Betrieb genommen. Der zweite Abschnitt von Nieder-Ofleiden nach Burg- und Nieder-Gemünden folgte auf den Tag genau ein Jahr später. Am Endbahnhof der 20,1 Kilometer langen Strecke in Burg- und Nieder-Gemünden bestand die Möglichkeit, in die Vogelsbergbahn umzusteigen. Haltepunkte gab es zwischen den Endhaltepunkten Kirchhain und Burg- und Niedergemünden sowie in Amöneburg, Rüdigheim, Schweinsberg, Nieder-Ofleiden, Ober-Ofleiden, Homberg/Ohm, Neuhaus und Wälderhausen.

Den Chroniken ist zu entnehmen, dass der Personenverkehr in den 70er-Jahren deutlich schrumpfte. Am 31. Mai 1980 wurde der Personenverkehr auf der ganzen Strecke eingestellt. 1999 wurden alle Gleise zwischen Ober-Ofleiden und Burg- und Nieder-Gemünden demontiert. Die Brücken blieben aber erhalten. Der Holzabfuhr und der Basaltgewinnung aus dem Basaltwerk Mitteldeutsche Hartstein-Industrie ist es zu verdanken, dass die Strecke zwischen Kirchhain und dem Ortseingang vor Nieder-Ofleiden für den Güterverkehr offen blieb und 2009 von der Bahn aufwendig saniert wurde.

Zuletzt hatte sich der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow (CDU) für die Reaktivierung einer heimischen Nebenstrecke stark gemacht: Die Aar-Salzbödebahn zwischen Niederwalgern und Hartenrod. Eine Vorstudie zur Reaktivierung des Abschnitts Niederwalgern-Hartenrod ist vergeben. Vorteil dieses Projekts: Die Buslinie zwischen Marburg und Schlierbach entlang der ehemaligen Strecke hat enorm hohe Fahrgastzahlen.

Wenn es nach Sigurd Meier­ geht, hätte der Personenverkehr auf der Ohmtalbahn nie eingestellt werden dürfen. Der Stadtverordnete lebte früher in Nieder-Ofleiden. Es sei für seine Kinder sehr umständlich gewesen, mit dem Bus nach Kirchhain zu kommen. Mit der Bahn wäre dies einfacher gewesen, berichtete er aus seiner Erfahrung. Außerdem führte er den Klimawandel ins Feld: „Irgendwann muss man damit auch ­anfangen.“

Reinhard Heck bezeichnete die Wiedereröffnung der Eisenbahnstrecke zwischen Frankenberg und Korbach als Vorbild für das Projekt. In einem ersten Schritt solle der Personenverkehr zwischen dem 12,1 Kilometer langen Teilstück Kirchhain und Ober-Ofleiden in ­Betrieb genommen werden. In einem zweiten Schritt dann die acht Kilometer zwischen Ober-Ofleiden und Burg- und Niedergemünden.

Bei der Besichtigung dieses Teilstücks habe er Bäume auf der demontierten Trasse gefunden. Zwei Straßenquerungen seien Hindernisse, die aber ­lösbar seien. Heck ­verwies darauf, dass der Lückenschluss nach Burg- und Nieder-Gemünden einen direkten Weg aus Marburg und Kirchhain in den Raum Fulda ermögliche.

Auch der Vogelsbergkreis werde von der Reaktivierung profitieren, sagte Reinhard Heck mit Blick auf die vielen Pendler-Autos mit VB-Kennzeichen, deren Fahrer in Kirchhain in den Zug einstiegen. Die Fahrt mit dem Auto könnten sich diese künftig mit einem einmaligen Umsteigen ersparen.

Es bleibt die Frage nach den Kosten und nach dem erforderlichen Fahrgastaufkommen für eine rentierliche Nebenstrecke. Vom RMV gab es am Freitag dazu noch keine Auskunft.

Für Sigurd Meier stellt sich diese Frage nicht. Kostenrechnungen seien jetzt noch nicht angebracht. „Wir müssen zunächst das Angebot schaffen und das möglichst attraktiv gestalten“, sagt er. Heck kündigte an, dass der Vogelsbergkreis und die Landtagsfraktionen kontaktiert werden sollen. Die Landesregierung solle­ unter Druck gesetzt werden mit dem Ziel, die Verkehrswende einzuleiten.

von Matthias Mayer

Das Thema Ohmtalbahn wurde am Montag, 23. September, im Wirtschaftsausschuss von Kirchhain debattiert. Die OP bleibt an dem Thema dran.