Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis „Megasuperhammergenial“
Landkreis Ostkreis „Megasuperhammergenial“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 21.12.2020
Die Fans freuen sich auf das Open-Air-Konzert von Peter Maffay im Stadtallendorfer Herrenwald-Stadion. Foto: Sebastian Kahnert/dpa
Die Fans freuen sich auf das Open-Air-Konzert von Peter Maffay im Stadtallendorfer Herrenwald-Stadion. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Marburg

Kennen Sie Hinte? Liegt zwischen Westerhusen und Suurhusen. Wie – kennen Sie auch nicht? Okay, Hinte liegt hoch im Norden bei Emden und genau dort wohnt Claudia Badtke. Sie schrieb: „Moin aus Ostfriesland, ich höre seit 1979 Maffay. Als sich mein jetziger Mann nach 7 Jahren Beziehung von mir trennte, lief den ganzen Tag ,Ein Bild kann nicht lachen so wie du’. Er kam nach 6 Monaten zurück und heute sind wir seit 28 Jahren verheiratet. Aber wenn es um Peter Maffay geht, muss er gerne mal zurückstecken.“ Na, da sage nochmal einer, die Friesen seien emotional verarmt.

Ganz egal, ob aus dem hohen Norden oder aus Marburg-Biedenkopf: Die Zuschriften, die die OP erreichten, zeigen durch die Bank ein Phänomen: Peter Maffay scheint mit seinen Songs sein Publikum tief zu berühren – egal, ob als Soundtrack einer Liebeserklärung oder als Begleitmusik auf den letzten irdischen Metern. Bei der Verlosung von zweimal zwei Tickets für das Herrenwald-Open Air hatte die OP ihre Leserinnen und Leser darum gebeten, ihren ganz persönlichen „Maffay-Moment“ zu schildern. Für Udo Peschel war das der Tag, an dem er vor 20 Jahren über einen hessischen Radiosender die Lederjacke seines Idols gewann. Das gute Stück hatte der Sänger für einen wohltätigen Zweck zur Verfügung gestellt. Ein echter Glückspilz – aber das muss für den Rest des Lebens reichen, mit den OP-Tickets klappt’s dieses Mal leider nicht...

Margret Herrmanns Lieblings-Hit ist „Ich wollte nie erwachsen sein“. Doch mit dem Lie „Über sieben Brücken musst du gehen“ verbindet die Weilheimerin noch mehr: „Unseren Aufbruch nach Bayern 1992. Das war kein leichter Weg von Ostdeutschland, und dieses Erleben beschreibt genau dieses Lied. An Maffay schätzt sie, dass „er einem mit seinen Liedern immer Mut macht, dass man so sein kann, wie man ist.“ Ob das für zwei Tickets reicht? Mal sehen...

„Megasuperhammergeniales Gewinnspiel“ – na, das ist doch schon mal kaum zu überbieten, liebe Beate Peter! Frau Peter kommt aus Verden an der Aller und hätte gut 320 Kilometer Fahrtstrecke bis Stadtallendorf zurückzulegen, um Maffay in Stadtallendorf sehen zu können. Was tut man nicht alles als Fan.... Die Niedersächsin schreibt: „Meine Schwester ist 11 Jahre älter als ich. Ich bin mittlerweile 52 Lenze jung. Als Kind ,musste’ ich zwangsläufig zu Hause immer Peter Maffay (mit)hören, weil sie großer Fan war und es immer noch ist. Seine Musik „dudelte“ von morgens bis nachts rauf und runter.“

Irgendwann habe sie sich dann ihrem Schicksal ergeben und sich darauf eingelassen. Beate Peters Schwester geht nächstes Jahr in Rente: „Ich könnte mir kein schöneres Geschenk und ein gleichzeitiges Dankeschön vorstellen für Ihren neuen Lebensabschnitt.“ Okay, Frau Peter, schauen wir mal, ob Fortuna es gut mit Ihnen meint. . .

Für Benjamin Voß ist „So bist Du“ der absolute Hit. Er verbindet mit diesem Song ein unvergessenes Konzert im Jahr 2010 in Hannover: „Das Konzert zum 40-jährigen Bühnenjubiläum mit Sinfonieorchester und Band in der TUI-Arena besuchte ich zusammen mit meiner heutigen Frau. Meine Frau und ich standen vor der Bühne, etwa in zweiter Reihe“, erinnert sich Voß. Während des Songs „So bist du“ habe Maffay seine Frau zu sich gewinkt, die Security hob sie über die Absperrung: „Nach dem Gitarren-Solo von Carl Carlton stand meine Frau neben Maffay und setzte auch gleich ein, mit ihm mitzusingen.“ Total überrascht habe Maffay seiner Frau kurzzeitig das Mikrofon überlassen“, erinnert sich OP-Leser Benjamin Voß. und er schreibt: „Es wäre toll, wenn ich die Tickets gewinnen und zusammen mit meiner Frau zum Konzert nach Stadtallendorf gehen könnte.“

Petra Müller schreibt, dass „Über sieben Brücken ihr Lieblingssong ist: „Es war auch gleichzeitig das Lieblingslied meines sieben Jahre älteren Cousins. Leider ist er viel zu früh mit nur 48 Jahren verstorben. Aber vorher hatte er noch festgelegt, dass auf seiner Beerdigung dieses Lied gespielt werden soll. Es ist auch gespielt worden, als er aus der Leichenhalle zum Grab gefahren wurde. Ich habe Rotz und Wasser geheult.“

Auch für Charlotte Lienaerts aus Cölbe gibt es einen Favoriten: „Du“. Warum? Ihr Mann schenkte ihr vor 46 Jahren die Single und hängte gleich einen Heiratsantrag mit an den Tonträger.

„Sonne in der Nacht“ findet Janina Weil toll – aber auch „Über sieben Brücken“. „Das erinnert mich immer an den Fasching in Anzefahr, da dieses Lied von allen Fastnachtsnarren mitgesungen wird.“

So,jetzt haben wir die Fans lange genug auf die Folter gespannt – Trommelwirbel, Fanfare, Konfetti: Je zwei Tickets für das am 13. August 2021 geplante Open Air mit Peter Maffay gewinnen Petra Müller und Benjamin Voß. Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner werden auf der Gästeliste des Veranstalters Depro Concerts vermerkt, am Tag des Konzerts reicht dann die Vorlage eines Ausweises.

Von Carsten Beckmann

21.12.2020
19.12.2020