Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Jetzt gibt es einen Platz zur Rast
Landkreis Ostkreis Jetzt gibt es einen Platz zur Rast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:57 10.07.2020
Wanderpaten und Bürgermeister Michael Emmerich (links) und Landrätin Kirsten Fründt (Vierte von links) weihten eine der beiden Garnituren ein. Quelle: Michael Rinde
Anzeige
Bracht

Wettschulden sind Ehrenschulden. Landrätin Kirsten Fründt löste ihre Wettschuld gegenüber Rauschenbergs Bürgermeister Michael Emmerich jetzt ein.

Zwei funkelnagelneue Sitzgarnituren aus massivem Holz stehen jetzt auf dem Premiumwanderweg „Rote Wasser“. Sehr zur Freude der ehrenamtlichen Wanderpaten, die zum Übergabetermin ebenfalls gekommen waren. Denn sie werden in der Zukunft wie auch auf dem rund 15 Kilometer langen Wanderweg immer wieder nach dem Rechten sehen.

Anzeige

Bei dieser Gelegenheit erinnerten Fründt und Emmerich auch besonders an den Einsatz der Ehrenamtlichen. „Hauptamtlich ist das einfach nicht zu schaffen, was die Wanderpaten leisten“, hob Emmerich hervor.

Dass die beiden Garnituren im Gesamtwert von rund 1.600 Euro jetzt am Wanderweg stehen und eine bequeme Rast ermöglichen, ist eigentlich der Sangesfreude der Menschen in der Region zu verdanken. Denn vor zwei Jahren schaffte es Emmerich bei der Wandersaisoneröffnung, 100 sangesfreudige Mitmenschen zusammenzubekommen, die das „Burgwaldlied“ gemeinsam anstimmten.

Auch für’s Wandern gelten Regeln

Damit war Kirsten Fründt in der Pflicht. Fakt sei es, dass immer noch mehr Menschen in den Landkreis kämen, um zu wandern, als um Rad zu fahren. Darum sei es wichtig, die Wanderinfrastruktur weiterzuentwickeln. Dass es etwas länger dauerte, bis nun auch die Garnituren aufgestellt werden konnten, das war zuletzt Lieferschwierigkeiten für das passende Holz geschuldet, wie Dr. Armin Feulner berichtet. Er ist bei der „Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH“ für die Wanderinfrastruktur zuständig.

Beim Übergabetermin der Garnituren gab es gleich noch eine frohe Kunde, die Holger Klementz namens der kreisweit agierenden Tourismusgesellschaft verkündete. Nach den Marburger Stadtführungen sind ab nun auch Wandertouren online vorab buchbar. Angesichts der Corona-Pandemie und der nötigen Vorsichtsmaßnahmen ist allerdings die Zahl der Teilnehmer auf zehn Personen je Tour beschränkt. Die erste vorab buchbare Tour gibt es bereits an diesem Freitag, 10. Juli, in Marburg. Sie startet um 14 Uhr und führt zur historischen „Spiegelslust“.

„Wandern ist natürlich möglich, wenn man sich an die nötigen Regeln im Umgang mit Corona hält“, unterstrich Holger Klementz bei der Vorstellungsrunde. Im Landkreis gibt es rund 500 Kilometer zertifizierte Wanderwege mit 21 Premiumwanderwegen. Bis zum Jahresende werden 26 geführte Touren zwischen Marburg und Frankenberg angeboten.

Kontakt: Wer die geführten Wandertouren buchen möchte, kann das über das Portal Reservix oder unter der Internetadresse www.marburg-tourismus.de tun. Weitere Informationen gibt es auch bei der „Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH“ unter der Rufnummer 06421/99120.

Geführte Wandertouren

Folgende Wandererlebnis-Touren sind geplant: 10. Juli: Marburg, Wanderung – Zur historischen „Spiegelslust“ über Marburg; 11. Juli: Amöneburg, „Amanaburch – Auf den Spuren des Heiligen Bonifatius“, Start 10 Uhr; 19. Juli: Münchhausen, „Im Schneckentempo am Christenberg“, Start 10 Uhr;  25. Juli: Marburg, „Das grüne Herz von Marburg“, Start 14 Uhr; 1. August: Marburg, „Das grüne Herz von Marburg“, Start 14 Uhr; 2. August: Amöneburg, Geo-Tour Stock und Stein Amöneburg“, Start 10 Uhr; 6. August: Marburg, Start 16 Uhr; 13. August: Marburg, „Burgruine und Waldesruh“, Start 16 Uhr; 14. August: Marburg, „Zur historischen Spiegelslust“, Start 14 Uhr; 15. August: Marburg, „Das grüne Herz von Marburg“, Start 14 Uhr; 16. August: Treisbach, „Zu Fuß durch 1000 Jahre Geschichte“, Start 10 Uhr; 21. August: Marburg, „Zur historischen Spiegelslust“, Start 14 Uhr; 28. August: Frankenberg, „Auf den Spuren des Zechsteinbergbaus im Ederbergland“, Start 12 Uhr; 11. September: Marburg, „Zur mittelalterlichen Weinstraße“, Start 14.40 Uhr; 12. September: Bracht, „Märchen- und Geschichtenwanderung – Aufbruch in die Freiheit“, Start 14 Uhr; 18. September: Frankenberg, „Wanderung - Zwischen Eder und Nuhnethal“, Start 12 Uhr; 19. September: Rauschenberg, „Wandern verbindet – gemeinsam ans Ziel – in Rauschenberg“, Start 10 Uhr; 26. September: Marburg, „Grün & Romantik auf den Lahnbergen Marburgs“, Start 14 Uhr; 2. Oktober: Lahntal-Göttingen, „Wanderung - Zwischen Riesenstuhl und Eibenhardt“, Start 14.30 Uhr; 16. Oktober:Allendorf-Haine, „Wanderung – Spur der Grenzsteine im Ederbergland“, Start 12.45 Uhr; 17. Oktober: Cölbe-Schönstadt, „Märchen- und Geschichtenwanderung – Herbstfarben im Marburger Land“, Start 14 Uhr; 18. Oktober: Marburg, „Wanderung – Burgruine und Waldesruh´ bei Marburg“, Start 10 Uhr; 25. Oktober: Treisbach, „Zu Fuß durch 1 000 Jahre Geschichte“, Start 10 Uhr; 13. November:  Marburg, „Wanderung zur historischen „Spiegelslust“ über Marburg“, 14 Uhr; 15. November: Marburg, „Das grüne Herz von Marburg“, Start 14 Uhr; 6. Dezember: Amöneburg, Nikolaus-Tour über Stock und Stein, Start 10 Uhr.

Von Michael Rinde

Ostkreis Dorfrocker in Stadtallendorf - „Heldenkonzert“ unplugged
09.07.2020
Ostkreis Bundesverdienstorden - Ausgezeichnet!
08.07.2020
Ostkreis Wasserversorgung - Zweckverband baut vor
08.07.2020