Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Keine Haft für 30-Jährigen
Landkreis Ostkreis Keine Haft für 30-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 16.02.2020
In Rüdigheim gab es am späten Freitagabend eine Auseinandersetzung zwischen einem Paar.  Anwohner riefen Polizei und Rettungsdienst. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Rüdigheim

Eine 29 Jahre alte Frau wurde am späten Freitagabend (14. Februar) bei einem Vorfall in einem Amöneburger Stadtteil schwer verletzt. Laut Informationen der OP ereignete sich das Geschehen in Rüdigheim. Die Ermittlungsbehörden wollten zu dem genauen Ort keine Stellung nehmen.

Zwischen der 29-Jährigem und ihrem 30 Jahre alten Partner hatte es offenbar einen Streit gegeben. Das erläuterte Timo Ide, Sprecher der Staatsanwaltschaft Marburg am Wochenende gegenüber der OP. „Offenbar ist der 30-jährige in ein Auto gestiegen und versuchte wegzufahren“, erkläre Ide. Dabei wurde die 29-Jährige vom Auto erfasst oder kam auf andere Weise zu Fall.

Anzeige

Sie zog sich schwerwiegende Verletzungen zu. Nach Angaben Ides wurde sie noch in der Nacht zu Samstag operiert. Sie sei allerdings am Samstag ansprechbar gewesen, war am Wochenende aber noch nicht vernehmungsfähig.

Anwohner waren auf die Ereignisse aufmerksam geworden und riefen Rettungsdienst und Polizei. 

Der 30-Jährige wurde in der Nacht zu Samstag von der Polizei vorläufig festgenommen, kam allerdings am Samstagnachmittag bereits wieder auf freien Fuß. Es gab keine Vorführung vor dem Haftrichter. Am Anfang hatte bei den Ermittlern der Verdacht im Raum gestanden, dass der Mann möglicherweise seine Partnerin mit dem Auto bewusst verletzen oder gar töten wollte. Staatsanwalt Ide stellte am Sonntag ausdrücklich klar: „Es ist nicht davon auszugehen, dass er sie bewusst angefahren hat oder sie töten wollte. Es besteht kein Tatverdacht.“

Wie sich die Frau im Zuge der Wegfahrt des Autos des 30-Jährigen genau verletzte oder sie zu Fall kam, muss noch weiter untersucht werden. Da eine Straftat wohl nicht in Frage kommt, dürfte ein Unglücksfall naheliegen, etwa durch einen Sturz. 

Allerdings ermitteln die Strafverfolgungsbehörden wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt und Straßenverkehrsgefährung gegen den 30 Jahre alten Mann. „Auch in alle übrigen Richtungen sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen“, sagt Ide.

Zum Gesundheitszustand der 29-Jährigen lagen der Staatsanwaltschaft am Sonntag keine weiteren Informationen vor.

  • Sollte es weitere Zeugen der Ereignisse in Rüdigheim geben, so werden sie gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Marburg, Telefon 0 64 21 / 406-0, zu melden.

von Michael Rinde

Anzeige