Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis "Multifunktionsarbeiter" geht
Landkreis Ostkreis "Multifunktionsarbeiter" geht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 05.09.2013
Von Florian Lerchbacher
Wohra

„Während seiner Tätigkeit hat sich Heinrich durch Pünktlichkeit, Fleiß, Strebsamkeit und fachliche Geschicklichkeit als zuverlässig erwiesen. Insbesondere die freundliche und hilfsbereite Art sollte jedoch hervorgehoben werden“, sagte Bürgermeister Peter Hartmann ihn und bezog sich dabei auf ein Zeugnis, das „Heinz“ Kisselbach im Jahr 1981 von der Firma Bartelmeß ausgestellt worden war.

Kisselbach blickte glücklich zurück auf ein „langes Arbeitsleben“: „Ich freue mich auf die wiedergewonnene Freiheit und darauf, dass ich nun keinen Zwängen mehr unterliege“. Seine Kollegen konnte er beruhigen, er werde sie weiterhin gerne unterstützen.

Bevor Heinrich Jürgen Kisselbach am 9. Juli 1993 von der Gemeinde Wohratal eingestellt worden war, absolvierte er von 1967 bis 1969 eine Maurer-Lehre bei dem Ernsthäuser Massivbauunternehmen Bartelmeß und arbeitete bis 1993 als Bauvorarbeiter unter anderem für die Standortverwaltung Marburg. Seine Aufgaben in Wohratal befassten sich laut Arbeitsvertrag mit der „Verrichtung aller in der Gemeinde anfallenden Arbeiten“. Nicht zuletzt daher gab Personalratsvorsitzenden Dieter Wasmuth ihm den treffenden Namen „Multifunktionsarbeiter“. „Sein Spezialgebiet war die Abwasserversorgung, er hat aber auch - zum Beispiel bei der Sanierung des Bürgerhauses - zwischendurch einige Mauern hochgezogen“, sagte Hartmann über Kisselbachs, der in seiner Freizeit Uhrenwerke repariert.

von Yanik Schick

Eine schlechte Nachricht hatte Bürgermeister Peter Hartmann am Dienstag für die Gemeindevertreter: Das Defizit des Haushalts 2013 steigt weiter. Ausschlaggebend dafür ist, dass die Gemeinde bei der Gewerbesteuer nach jetzigem Stand rund 130000 Euro weniger einnimmt.

Florian Lerchbacher 08.09.2013

Einmal mehr kam in der Stadtverordnetenversammlung das Thema "Sperrung der historischen Ohmbrücke an der Brücker Mühle" zur Sprache. Die AWG-Fraktion hatte einen entsprechenden Antrag gestellt, in dem sie den Magistrat aufforderte, die Sperrung für Kraftfahrzeuge zu fordern.

Florian Lerchbacher 05.09.2013

Der Posaunenchor Ernsthausen besteht seit 50 Jahren. Grund genug, das kommende Wochenende mit verschiedenen Veranstaltungen zu gestalten.

Florian Lerchbacher 05.09.2013