Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Müllhalden rund um die Glascontainer
Landkreis Ostkreis Müllhalden rund um die Glascontainer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 19.08.2021
Der Zustand der Glascontainer am Hallenbad vor der Leerung durch das Abfuhrunternehmen.
Der Zustand der Glascontainer am Hallenbad vor der Leerung durch das Abfuhrunternehmen. Quelle: Privatfoto
Anzeige
Kirchhain

Vier Stationen für ein paar leere Flaschen. Dieses Erlebnis schilderte ein Kirchhainer der OP Anfang der Woche. Vier Stationen, das meint vier Glascontainerstandorte in der Kernstadt. Am Amöneburger Tor, am Hallenbad, dem Festplatz hatte der Mann kein Glück. Am Ende hatte er, inzwischen ausgesprochen übel gelaunt, am Standort am Anna-Park Erfolg und wurde dort sein Altglas letztlich los.

Was ihn beinahe noch mehr aufregte als die unfreiwillige Rundreise war der Zustand rund um die Container. Besonders schlimm sah es zum Beispiel am Festplatz aus. Diese Container stehen neben einigen Altkleider-Sammelbehältern unweit des Feuerwehrstützpunktes. Viele Unbekannte hatten sich nicht die Mühe einer „Container-Rundfahrt“ durch das Stadtgebiet gemacht, sondern ihr Leergut gleich neben den Containern abgeladen. Samt anderem Hausmüll, Pappen und weiterem Unrat. „Entweder wird zu wenig abgefahren, oder es gibt zu wenig Altglascontainer“, so sein Schluss aus der Misere.

Dieser Zustand ist auch der Stadtverwaltung Kirchhain in den vergangenen Tagen aufgefallen. Sie hatte Kontakt mit dem Vertragsunternehmen für die Containerleerung, Knettenbrech+Gurdulic, aufgenommen. „Vertraglich vereinbart ist die 14-tägige Abfuhr und eine Abfuhr bei Bedarf, wenn Container voll sind“, erläutert Kerstin Ebert, in der Stadtverwaltung für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Wenn ein Container überfüllt sei, gebe es eine Meldung an das Abfuhrunternehmen. Das sei auch jetzt passiert und die Stadt dränge auf eine Abfuhr. Dieses Mal gab es aber offenbar ein größeres Problem beim Abfuhrunternehmen. „Wir entschuldigen uns bei allen betroffenen Bürgern und versichern, dass dies nicht unser Anspruch ist“, erklärt Nadine Kuhnigk, bei „Knettenbrech+Gurdulic“ für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich, gegenüber der OP. Leider sei der entsprechende Fahrer durch die Covid-19-Zweitimpfung kurzfristig ausgefallen. „Dieser Zustand gepaart mit allgemeinen krankheits- und urlaubsbedingten Engpässen führte leider zu den verspäteten Leerungen“, erklärt Kuhnigk.

Die Glascontainer sollten in Kirchhain gestern geleert werden. Bereits am Morgen war ein Abfuhrfahrzeug im Stadtgebiet unterwegs.

Die Stadtverwaltung Kirchhain appelliert an Bürger, bei vollen Altglascontainern das Leergut und weiteren Müll nicht einfach danebenzustellen, sondern wieder mitzunehmen. Ein Problem, das auch in anderen Städten immer wieder auftritt.

Von Michael Rinde

19.08.2021
18.08.2021