Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Springreiter bekommen mehr Platz
Landkreis Ostkreis Springreiter bekommen mehr Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 29.07.2021
Erwin Gabriel nahm den Förderbescheid aus den Händen Stefan Hecks entgegen. Mit dabei waren (hinten, von links) Julia Decher, Karen Schultes, Thomas Groll, Dr. Markus Morr, Ilona von Holten, Jan von Holten und Vanessa Schmidt. 
Erwin Gabriel nahm den Förderbescheid aus den Händen Stefan Hecks entgegen. Mit dabei waren (hinten, von links) Julia Decher, Karen Schultes, Thomas Groll, Dr. Markus Morr, Ilona von Holten, Jan von Holten und Vanessa Schmidt.  Quelle: Florian Lerchbacher
Anzeige
Mengsberg

Unbestritten eines der schönsten Sportgelände des Landkreises liegt unmittelbar am Waldrand in Mengsberg. Neben dem TSV ist „am Engelhain“ der Reit- und Fahrverein ansässig, dessen große Halle Anfang der 1990er dank der für den Ort so typischen Eigenleistungen entstand. Rund 9 000 Stunden Arbeit investierten die Helfer damals in den Bau, erinnert sich Vorsitzender Erwin Gabriel, der inzwischen seit fast vier Jahrzehnten dem Verein vorsteht.

Und die Reiter haben erneut Großes vor: Sie möchten den sogenannten „Abreiteplatz“ für die Springreiter in Richtung Wald erweitern – und dann das Gleiche mit dem oberhalb gelegenen eigentlichen Springplatz tun. Dieser soll rund 15 Meter länger werden, was das Stellen von Parcours erleichtern würde. Derzeit sei der Platz quasi quadratisch, sagt Gabriel.

Mehr Möglichkeiten für das Stellen der Hindernisse

Klassisch ist aber, dass die Länge größer ist als die Breite – das gebe beim Stellen der Hindernisse mehr Möglichkeiten, betont der Vorsitzende. Eine Veränderung, die auch das beliebte Pfingstreitturnier (das zweimal wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste) noch attraktiver machen würde. Der Dressurplatz hinter der Halle bleibt derweil unverändert.

Rund 100 000 Euro kostet das Projekt. 31 000 Euro steuert die Landesregierung über das Programm „Sportland Hessen“ bei. Den entsprechenden Bescheid überbrachte Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im Ministerium des Inneren und für Sport. „Ein tolles Ensemble haben sie hier“, schwärmte er über die Anlage mit Sportplätzen und Hallenbad und betonte, dass die „bedarfsgerechte und zeitgemäße Ausstattung von Sportstätten“ ein zentraler Aspekt der Sportpolitik des Landes sei. Innerhalb des Vereines werde die Erweiterung „sicherlich für eine nie dagewesene Aufbruchsstimmung sorgen, erklärte er. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf steuert 10 000 Euro bei, die Dr. Markus Morr überbrachte, von der Stadt gibt es 5 500 Euro. Bürgermeister Thomas Groll warf ein, dass es die Hoffnung gebe, am Engelhain auch noch ein Gemeinschaftshaus zu bauen.

Der Verein ist stark gewachsen

Der RuF Mengsberg sei in den vergangenen Jahren stark gewachsen, berichtete Jan von Holten: Er habe jetzt 150 Mitglieder, von denen 45 aktive Reiter sind. 20 seien 16 Jahre alt oder jünger. Der Verein sei also deutlich gewachsen, was ein weiterer Grund für die Erweiterungen sei.

Am 19. September richten die Mengsberger die Kreismeisterschaften im Springen der Leistungsklassen 2 bis 7 aus. Ziel ist es, dass die Erweiterung der Plätze dann abgeschlossen ist (der Dressurplatz hinter der Halle bleibt unverändert) – einen maßgeblichen Anteil am Umbau werden auch wieder die Mengsberger haben.

Ohne entsprechende Eigenleistung sei ein solches Projekt kaum zu stemmen, sagt Gabriel.

Von Florian Lerchbacher

29.07.2021
29.07.2021