Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Kultur oder keine Kultur?
Landkreis Ostkreis Kultur oder keine Kultur?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 08.02.2021
Stefan Becker vom Spielraum-Theater aus Kassel hatte im vergangenen August ein Gastspiel im Bürgerpark gegeben – unter Corona-Bedingungen mit viel Abstand zueinander.
Stefan Becker vom Spielraum-Theater aus Kassel hatte im vergangenen August ein Gastspiel im Bürgerpark gegeben – unter Corona-Bedingungen mit viel Abstand zueinander. Quelle: Florian Lerchbacher
Anzeige
Neustadt

Die Stadt Neustadt gibt die Hoffnung auf Besserung nicht auf und plant, die im vergangenen Jahr unter Corona-bedingten Einschränkungen umgesetzte Reihe „Trotzdem! Kultur“ fortzusetzen. In den wärmeren Monaten hatte sie einige Veranstaltungen unter freiem Himmel im Bürgerpark ausgerichtet.

„Gegenwärtig mag wohl keiner aufgrund der Auswirkungen der Pandemie an kulturelle Veranstaltungen denken“, gibt Bürgermeister Thomas Groll zu – nichtsdestotrotz freut er sich, 3.500 Euro an Fördermitteln des Bundes für eine mögliche Literaturreihe zugesagt bekommen zu haben. Der Bundestagsabgeordnete Sören Bartol (SPD) habe ihm den Tipp gegeben, die Kommune bei dem Projekt „Und seitab liegt die Stadt“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Literarischen Colloquiums Berlin anzumelden. Gesagt, getan. Und die Bewerbung war erfolgreich, so der Christdemokrat.

Das Projekt fördert bundesweit literaturbezogene Veranstaltungen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern. Ziel sei es, die „Literaturvermittlung“ zu stärken und möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, „kulturelle und gesellschaftliche Debatten mitzugestalten“, so Groll – der nicht müde wird zu betonen, dass kulturelle Veranstaltungen eben auch in ländlich geprägtere Regionen gehört. So hatte er beispielsweise mit dem Hessischen Landestheater die Vereinbarung getroffen, dass das Ensemble in diesem Jahr dreimal in Neustadt auftritt (und dafür über das Programm „Neustart Kultur“ Fördermittel in Höhe von 6.000 Euro in Aussicht gestellt bekommen). Der Auftakt war für April geplant. Es ist aber bereits klar, dass das Landestheater bis Ostern nicht spielt. „Unser Termin liegt eine Woche nach Ostern“, betont Groll. Ob ein Auftritt unter Corona-Bedingungen tatsächlich möglich wird, werde sich in diesem Monat entscheiden.

Ansonsten gelte es zu schauen, ob sich „outdoor“ – also im Freien – etwas machen lasse. Die Literaturreihe solle sich jedenfalls „rund um das Thema Natur bewegen“, sagt der Rathauschef. Bekannte Autoren wie Tim Frühling und Elke Pistor hätten bereits ihre Teilnahme zugesagt.

Von Florian Lerchbacher