Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis 18 Teams kämpfen gegen das Feuer
Landkreis Ostkreis 18 Teams kämpfen gegen das Feuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 27.06.2022
Beim praktischen Übungsteil stellen sich die teilnehmenden Teams einem realistischen Übungsszenario: Angenommen wird ein Brand in einem Wohnhaus.
Beim praktischen Übungsteil stellen sich die teilnehmenden Teams einem realistischen Übungsszenario: Angenommen wird ein Brand in einem Wohnhaus. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Kirchhain

Nach zweijähriger Corona-Pause sind die Feuerwehren wieder zum Leistungsvergleich angetreten: Auf dem Kirchhainer Festplatz fanden am Samstag (25. Juni) die Feuerwehrleistungsübungen des Landkreises Marburg-Biedenkopf statt. 18 Feuerwehr-Teams traten bei diesem Wettkampf an. Die Mannschaft aus Ebsdorfergrund-Beltershausen sicherte sich den 1. Platz, gefolgt von den Brandschützern aus Kirchhain-Stausebach auf Platz 2. Beide qualifizierten sich damit für den Bezirksentscheid, der im Juli in Kirchhain stattfindet und vom Regierungspräsidium (RP) Gießen ausgetragen wird.

Erst kommt der Fragebogen, dann die praktische Übung

Rote Autos, lange Leitern und Schläuche, an deren einem Ende das Wasser rein- und am anderen Ende wieder rauskommt – so stellt sich mancher Laie die Arbeit der Feuerwehr vor. Dass weit mehr dahinter steckt, haben deren Akteure am Samstag bei den Feuerwehrleistungsübungen bewiesen. Teamgeist, Schnelligkeit, das sichere Beherrschen der modernen Technik und Ausstattung sowie fundiertes Fachwissen sind die Basis für die professionelle Arbeit der Feuerwehren – im Einsatz und bei Wettkämpfen. Diese Fähigkeiten haben die Feuerwehrleute unter Beweis gestellt.

Die Feuerwehrleistungsübungen sind eine Darstellung von theoretischem und praktisch-angewendetem Feuerwehrwissen, gefordert in zwei Abschnitten: Den ersten Abschnitt bildet die Prüfung von theoretischen Inhalten mittels Fragebogen. Im Anschluss wird durch jede Gruppe (neun Personen) oder Staffel (sechs Personen) eine praktische Übung absolviert, bei der die Elemente Personenrettung, Überwinden von Hindernissen, Löschen und Geschicklichkeit gefordert sind.

„Die gestellten Aufgaben kommen einem realistischen Einsatzgeschehen sehr nahe und decken fast alle Herausforderungen ab, die uns bei einem Wohnungsbrand begegnen können“, so Kreisbrandinspektor Lars Schäfer.

Aufgaben und Platzierungen

Die Aufgaben der Feuerwehr-Teams werden von Schiedsrichtern beurteilt und bewertet. Dabei werden für richtig ausgeführte Maßnahmen Punkte vergeben – Maximal 100 Punkte können erreicht werden. Die Schiedsrichter kommen aus anderen Landkreisen. Die Zeitvorgabe für die Löschgruppe beträgt dabei 7,5 Minuten, eine Staffel hat 8,5 Minuten. Die Teams auf Platz 1 und 2 haben sich für den Regionalentscheid qualifiziert.

Die Platzierungen: 1. Ebsdorfergrund-Beltershausen 99,7 Prozent, 2. Kirchhain-Stausebach I 96,9, 3. Marburg-Cappel 95,6, 4. Kirchhain-Himmelsberg 93,9, 5. Kirchhain-Stausebach II 91,4, 6. Weimar-Niederwalgern 90,0, 7. Kirchhain-Anzefahr 90,0, 8. Bad Endbach-Hartenrod I 89,6, 9. Kirchhain-Niederwald 89,4, 10. Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen 88,7, 11. Amöneburg-Roßdorf 88,2, 12. Kirchhain-Mitte 87,6, 13. Bad Endbach-Hartenrod II 87,3, 14. Rauschenberg-Mitte 87,1, 15. Rauschenberg-Bracht 86,4. 16. Amöneburg-Rüdigheim 85,4, 17. Kirchhain-Schönbach 85,1, 18. Ebsdorfergrund-Heskem/Mölln 81,7.

Von Unseren Redakteuren

27.06.2022
26.06.2022