Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Der Bürgerbus rollt wieder
Landkreis Ostkreis Der Bürgerbus rollt wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 07.06.2020
Projektleiter Herbert Landmesser freut sich, dass der Kirchhainer Bürgerbus ab 8. Juni wieder unterwegs ist. Quelle: Matthias Mayer/Archiv
Anzeige
Kirchhain

In den vergangenen Wochen gab es viele Anrufe bei Herbert Landmesser. Er ist Projektleiter für den Kirchhainer Bürgerbus, zugleich auch Vorsitzender des Seniorenbeirates.

„Viele Stammkunden haben gefragt, ab wann wir wieder fahren. Jetzt ist es endlich so weit“, sagt Landmesser gegenüber der OP. Ab Montag, 8. Juni, fährt der Bürgerbus wieder, die neuen Fahrpläne hängen bereits.

Anzeige

Es gibt dabei vor allem eine Veränderung: Die Mittwochs-Tour für die Kernstadt entfällt komplett mangels Nachfrage. „Wenn wir vormittags einen Fahrgast hatten, war das bei dieser Tour viel“, sagt Landmesser.

Das habe auch die ehrenamtlichen Fahrer gestört, und schließlich müsse man bei der Planung auch an die Kosten denken. Der Mittwochstermin soll aber nicht ungenutzt bleiben. An einem neuen Angebot wird bereits gearbeitet.

Alle 29 Fahrer bleiben an Bord

Denkbar ist es, dass beispielsweise Essen für Senioren ausgefahren werden könnte. Das hat Landmesser bereits einmal getan und Mahlzeiten für 50 Senioren in Sindersfeld, Himmelsberg und Anzefahr ausgefahren. Das kam sehr gut an, jetzt, wo die gemeinsamen Mittagstische immer noch wegen der Infektionsgefahr in Corona-Zeiten ausfallen müssen.

Alle 29 ehrenamtlichen Fahrer stehen wieder parat, keiner habe abgesagt, freut sich Landmesser. Den Fahrgästen werden also ab 8. Juni wieder die vertrauten Gesichter begegnen. Bis zur Zwangspause Mitte März fuhren täglich bis zu 15 Bürger aus den Stadtteilen mit dem Bürgerbus. Damit könne sich das Kirchhainer Angebot im kreisweiten Vergleich durchaus sehen lassen, sagt Landmesser. Daran will das ehrenamtliche Team anknüpfen und nach Möglichkeit weitere Fahrgäste hinzugewinnen.

Im Bus gelten Hygienevorschriften

Es gibt eine weitere bedeutsame Neuerung. Schon im Februar wurde eine Einstiegshilfe mit zwei Stufen an der großen Seitentür des Busses eingebaut. Einige Fahrgäste hätten große Probleme gehabt, in den Wagen zu kommen, da der Einstieg hoch sei, so der Projektleiter. Das sei nun kein Thema mehr. Er hoffe, dass jetzt noch mehr Senioren, die Bewegungsprobleme und die hohe Schwelle beim Einstieg bisher daran gehindert haben, das Angebot nutzten.

Allerdings gelten für den Bürgerbus-Service einige zusätzliche Hygienevorschriften. So wurde die Zahl der Sitzplätze von acht auf sechs reduziert. Landmesser ist sicher, dass das immer noch ausreichen wird. Im Inneren ließen sich die verbliebenen Sitze zudem auch noch etwas weiter auseinanderstellen, um den Abstand der Fahrgäste untereinander zu erhöhen. Außerdem gilt Maskenpflicht während der gesamten Fahrzeit.

Gruppen planen Bürgerbus-Ausflüge

„Für diejenigen, die ihre Maske vergessen sollten, werden wir einige im Auto haben“, verspricht der Organisator. Außerdem müssen sich Fahrgäste vor dem Einstieg die Hände desinfizieren. Nach der Fahrt werden Kontaktflächen, wie beispielsweise Armlehnen und Griffe, desinfiziert. „Wir tun alles, um die Fahrgäste wie auch die Fahrer zu schützen“, betont Landmesser. Der Bus werde regelmäßig und lange durchgelüftet.

Etwa 50 Haltepunkte wird der Kirchhainer Bürgerbus wieder anfahren. Die Leute warteten sehnsüchtig darauf, so Landmesser. Er weiß von einigen Stammgästen, die sich für die Bürgerbus-Touren schon im Vorfeld verabredeten. Diese Gruppen können jetzt wieder anfangen, ihren nächsten Ausflug zu planen, mit dem weiterhin gebotenen Abstand untereinander.

Von Michael Rinde

05.06.2020
05.06.2020
Anzeige