Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Kirchhain häkelt gegen Corona-Blues
Landkreis Ostkreis Kirchhain häkelt gegen Corona-Blues
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 15.04.2020
Kirchhain häkelt gegen Corona - so ähnlich könnte das Kirchhainer Tipi aussehen. Quelle: Stadt Kirchhain
Anzeige
Kirchhain

Unter dem Motto „Zusammen häkeln gegen Corona“ ruft die Stadt Kirchhain alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an einer Gemeinschaftsarbeit der besonderen Art zu beteiligen.

Die Idee ist es, gemeinsam ein großes buntes Tipi zu häkeln beziehungsweise zu stricken und am Ende der jetzigen „Isolationszeit“ gemeinsam ein tolles Fest zur Einweihung des Tipis und damit das Ende der überstandenen Corona-Zeit in Kirchhain zu feiern.

Anzeige

Das Tipi – ein großes Zelt nach indianischem Vorbild – soll aus ganz vielen einzeln gehäkelten, gewebten oder gestrickten Quadraten bestehen, die dann später, wenn genügend Quadrate hergestellt wurden, zu einem großen Tipi zusammengenäht werden. Alle Kirchhainerinnen und Kirchhainer, ob Klein oder Groß, ob Jung oder Alt, sind aufgefordert, daran mitzuwirken.

„Alle zusammen und jeder für sich“

„Gerade jetzt in dieser Zeit, in der wir alle, aufgefordert sind, zu Hause zu bleiben, unsere Häuser und Wohnungen, nur wenn es nötig ist, zu verlassen sowie unsere sozialen Kontakte einzuschränken und Abstand zu anderen Personen zu halten, ist es umso wichtiger, ein gemeinsames Ziel zu haben und diese Zeit sinnvoll zu nutzen“, erklärt Sabine Balzer, Fachbereichsleitung des Fachbereiches für Familie und Soziales der Stadt Kirchhain.

Deshalb hat sich die Stadt Kirchhain Gedanken gemacht, wie man trotz dieser herausfordernden Situation, dessen Ende noch nicht absehbar ist, diese Zeit gut überbrücken und etwas Sinnvolles gemeinsam gestalten kann. Aus diesen Überlegungen entstand die Idee mit dem Tipi. „Alle zusammen und jeder für sich“ – so können sich alle beteiligen, ohne dass sie sich sehen oder in einem direkten Kontakt zueinander stehen.

Selbstbedienung an der Wollkiste

Viele Bürger haben Wollreste, Strick- oder Häkelnadeln zu Hause und können gleich damit beginnen. Und die Kleinsten können mit dem Webrahmen ein Quadrat gestalten. Sollten Sie keine Wollreste zu Hause haben, können Sie sich auch gerne in der Wollkiste, die vor dem Verwaltungsgebäude der Stadt Kirchhain, Am Markt 6/8, steht, mit Materialien versorgen.

Eine Anleitung zum Häkeln, Weben beziehungsweise Stricken wird auf der Homepage der Stadt (www.kirchhain.de) veröffentlicht, heißt es aus dem Rathaus. Das benötigte Maß für ein Quadrat ist etwa 20 mal 20 Zentimeter.

Quadrate werden im Rathaus gesammelt

Die fertiggestellten Quadrate können entweder im Briefkasten der Stadt Kirchhain eingeworfen oder per Post geschickt werden. Die Anschrift lautet: Stadt Kirchhain – Fachbereich 5, Frau Sabine Balzer, Am Markt 1, 35274 Kirchhain.

Bei allen weiteren Fragen können sich die Bürger telefonisch oder per Email an den Fachbereich Familie und Soziales der Stadt Kirchhain wenden. Ansprechpartnerin ist auch dafür Sabine Balzer, Telefon: 06422/808173 oder E-Mail an: s.balzer@kirchhain.de.

Von unseren Redakteuren

Anzeige