Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Ein neues Forum für die Jungen
Landkreis Ostkreis Ein neues Forum für die Jungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 06.03.2022
Biedenkopf hat einen Studium-Plus-Campus, Kirchhain bekommt zumindest ein Forum, einen Anlaufpunkt und die Keimzelle eines neuen Netzwerkes für junge Menschen wie Unternehmen.
Biedenkopf hat einen Studium-Plus-Campus, Kirchhain bekommt zumindest ein Forum, einen Anlaufpunkt und die Keimzelle eines neuen Netzwerkes für junge Menschen wie Unternehmen. Quelle: Technische Hochschule Mittelhessen
Anzeige
Ostkreis

Es entsteht etwas Neues in Kirchhain. Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) mit Stammhaus in Wetzlar schafft dort einen Anlaufpunkt: für Unternehmen genauso wie für interessierte Schüler, für Schulen ebenso wie für Städte und Gemeinden. Dieses neue Projekt läuft unter dem Namen „THM-StudiumPlus-Forum“. Quartier des Forums wird bis auf Weiteres das alte Weinhaus in direkter Nachbarschaft zum Rathaus.

Es entsteht, so die Idee der THM und ihrer Partner und Unterstützer, Zug um Zug eine Plattform für Informationsveranstaltungen ebenso wie für die Kontaktaufnahme und auch die Kontaktpflege. „Für uns ist das ein sehr wichtiges Projekt, eines, das in die Zukunft gerichtet ist“, sagt Professor Jens Minnert. Er übernimmt zum 1. April den Zweig „StudiumPlus“ an der Technischen Hochschule verantwortlich. Minnert hat bei dem künftigen Forum die Schulen im Ostkreis besonders im Blick. Er sieht durch den Ansprechpartner vor Ort im Herzen des Ostkreises ein Chance, noch mehr junge Menschen direkt zu erreichen und „Schüler einfach dafür zu begeistern“, so Minnert.

Neuartige „Forum“

Die Initiative für dieses Vorhaben ging seinerzeit von der Stadt Kirchhain aus. Keimzelle des Projektes war ein Antrag im Stadtparlament von Bündnis 90/Die Grünen und FDP. Deren Idee zielte 2019 jedoch viel weiter, sie strebten einen Campus für das StudiumPlus in Kirchhain an. „Es war aber schnell klar, dass sich das nicht realisieren lässt angesichts der schon vorhandenen Standorte“, sagt Kirchhains Bürgermeister Olaf Hausmann. Er übernahm es zusammen mit der THM, dennoch nach Möglichkeiten für ein Projekt im Ostkreis zu suchen. So entstand die Idee für das neuartige „Forum“. Zugleich fanden sich Mitstreiter wie die fünf weiteren Ostkreis-Kommunen, darunter die zweitgrößte Stadt des Kreises Stadtallendorf und außerdem die Sparkasse Marburg-Biedenkopf und etwa das Kirchhainer Unternehmen „Solar Wagner“. „Wir engagieren uns dort besonders gerne, wo die Menschen Lust auf uns haben. Uns freut das Interesse aus den Kommunen“, sagt Minnert.

Von den Schulen, darunter mit der Alfred-Wegener-Schule Kirchhain (AWS), die größte des Landkreises, kämen sehr positive Rückmeldungen, berichten Minnert und Hausmann übereinstimmend. „Der Rahmen steht, jetzt müssen wir erkennbar werden“, erklärt Minnert dazu. In diesem Jahr soll es schon eine ganze Reihe an Veranstaltungen geben. Fachvorträge ebenso wie Diskussionen über Themen von der Energiegewinnung bis hin zum Maschinenbau.

 THM verfügt über rund 500 Dozenten

Beides scheint angesichts der Neuausrichtung der Energiepolitik in der Republik aktueller und spannender denn je, im „StudiumPlus“ gibt es die entsprechenden Abschlüsse. Dass Themen und Dozenten ausgehen könnten, ist wohl kaum zu befürchten. Denn allein die THM verfügt über rund 500 Dozenten und reichlich Kontakte zu Unternehmen wie auch in die Forschung hinein.

Jetzt soll der Ostkreis Teil dieses wertvollen Netzwerkes werden und vor allem junge Menschen sollen am Ende davon profitieren. Die THM bringt das Fachpersonal dazu nach Kirchhain, Direktor des Forums wird Professor Gerd Manthey, der die heimische Region auch kennt.

Finanziert wird dieses neue Angebot gemeinschaftlich. Die sechs Ostkreis-Kommunen sind ebenso dabei wie die Sparkasse. In Summe geht es um 25 000 Euro jährlich, die aufgebracht werden. Entsprechende Beschlüsse sind in den Magistraten und im Gemeindevorstand Wohratal gefasst worden. Die Aufteilung erfolgt per Einwohnerschlüssel, wobei Kirchhain einen etwas höheren Kostenanteil übernehmen wird.

Der Startschuss fällt aller Voraussicht nach Ende März mit der abschließenden Vertragsunterzeichnung aller Beteiligten und einer Eröffnungsveranstaltung.

Hintergrund

Die Technische Hochschule Mittelhessen hat ihren Stammsitz in Wetzlar, einen Campus gibt es unter anderem in Gießen. StudiumPlus, das duale Studium, ist unter anderem auch in Biedenkopf präsent. Aktuell hat das StudiumPlus etwa 2 000 Studierende, rund 1 000 Unternehmen sind in das Studium mit Praxiskomponenten eingebunden, Tendenz weiter steigend.

Mehr Informationen gibt es im Netz unter www.thm.de

Von Michael Rinde

06.03.2022
06.03.2022
04.03.2022