Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Neues Umfeld für den Hexenturm
Landkreis Ostkreis Neues Umfeld für den Hexenturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 13.03.2022
Aus dem Platz am Hexenturm will die Stadt Kirchhain mehr machen – daher hat sie einen Ideenwettbewerb initiiert.
Aus dem Platz am Hexenturm will die Stadt Kirchhain mehr machen – daher hat sie einen Ideenwettbewerb initiiert. Quelle: Florian Lerchbacher
Anzeige
Kirchhain

„Der Platz am Hexenturm liegt da, wird aber nicht genutzt. Das ist sehr schade“, betont Bürgermeister Olaf Hausmann. Doch die Stadt möchte nun aus dem idyllischen Fleckchen vor dem historischen Gemäuer mehr machen. Dafür initiiert sie einen Ideenwettbewerb, in den sich Bürgerinnen und Bürger einbringen sollen.

Ziel ist es, einen Ort zu schaffen, der zum Verweilen einlädt und das Miteinander fördert.

„Wir möchten, dass die Menschen gerne hierherkommen – um zu kommunizieren oder einfach nur zu entspannen“, sagt Hausmann und ergänzt, dass auch den Kindern etwas geboten werden soll. „Leben, Spiel und Spaß für alle Generationen“ lautet quasi das Motto. Entsprechend ruft die Stadt dazu auf, Vorschläge für die Umgestaltung einzureichen – in Form von Fotos, Zeichnungen, Grafiken oder Schrift. Die Projektbeschreibung soll mindestens 2 000 Zeichen lang sein.

Keine Flächenversiegelung geplant

Dabei sind einige Punkte zu beachten: Die umzugestaltende Fläche reicht in etwa bis zum Mauervorsprung auf der rechten Seite. Die Sichtbarkeit des Hexenturms soll bei der Neugestaltung erhalten bleiben – die historischen Bauwerke sollen insgesamt nicht verändert werden. Es soll auch kein Ort für Veranstaltungen mit großer Bühne entstehen, sondern ein Treffpunkt des täglichen Miteinanders. Ohnehin soll auch keine Flächenversiegelung erfolgen. „Die Themen Naturnähe, Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit sollen aufgegriffen werden“, betont Hausmann und ergänzt, dass die von Kindern und Erwachsenen vor dem Hexenturm gelegte Steinschlange zwar entfernt, aber wiederverwendet beziehungsweise neu ausgelegt wird. Rund 30 000 bis 35 000 Euro stehen für die Umgestaltung zur Verfügung: Die Stadt bekommt insgesamt 100 000 Euro aus dem Landesprogramm „Zukunft Innenstadt“ und steuert selbst 12 500 Euro bei. Diese Mittel sollen in das Hexenturm-Projekt fließen sowie in den Weltladen, in ein einheitliches Innenstadt-Mobiliar für Gastronomen sowie ein Spülmobil – bei Letzterem befindet sich Hausmann im Austausch mit Bürgermeister Thomas Groll über eine mögliche interkommunale Zusammenarbeit, da Neustadt ebenfalls ein Spülmobil anschaffen möchte.

Vorschläge bis 30. März einreichen

Vorschläge können Kirchhains Bürgerinnen und Bürger – egal welchen Alters – bis zum 30. März einreichen. Danach sichtet eine Jury, die sich aus Kommunalpolitikern, Vereinsvertretern, Kita-Verantwortlichen sowie Jugendlichen und anderen Erwachsenen und einem Vertreter des Landesamtes für Denkmalpflege zusammensetzt, die Ideen.

„Die Stadt behält sich vor, gegebenenfalls aus den verschiedenen Ideen ein Gesamtkonzept zu erarbeiten“, stellt der Bürgermeister heraus. Die letzte Entscheidung über eine mögliche Umsetzung trifft dann die Stadtverordnetenversammlung.

Die Stadt verlost unter allen Einsendungen zehn Stadtgutscheine im Wert von 25 Euro. Darüber hinaus gibt es eine Prämierung für den Siegerbeitrag.

Vorschläge können der Stadt per E-Mail an k.ebert@kirchhain.de, aber per Post übermittelt werden an Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Kerstin Ebert, Am Markt, 1, 35274 Kirchhain.

Von Florian Lerchbacher