Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Die Händler dürfen zurückkehren
Landkreis Ostkreis Die Händler dürfen zurückkehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 09.06.2021
Patrizia und Robert Römer werden mit ihrer Mandelbrennerei selbstverständlich auch wieder in der Innenstadt vertreten sein.
Patrizia und Robert Römer werden mit ihrer Mandelbrennerei selbstverständlich auch wieder in der Innenstadt vertreten sein. Quelle: Florian Lerchbacher/Archiv
Anzeige
Kirchhain

Die Corona-Zahlen gehen runter, die Stadt Kirchhain und der Verkehrsverein wollen daher wieder Leben in die Innenstadt holen – natürlich unter Pandemiebestimmungen, also mit Abstand und Maske. Und so kommt es am Donnerstag und Freitag zur Neuauflage von „Ab in die Stadt“ – einem Angebot, das im September 2020 aufgrund der damals steigenden Infektionszahlen zu einem abrupten Ende gekommen war.

An den kommenden zwei Tagen warten in der Innenstadt zwischen 10 und 18 Uhr neben den ansässigen Geschäften rund 15 gut verteilte Marktstände und -hütten, an denen die Besucher gebrannte Mandeln, andere süße Leckereien, Gewürze, Lederwaren, Staubsaugerzubehör, Holzspielzeuge, Mützen, Handschuhe, Schmuck und mehr erwerben können. „Die Aktion ist kein Ersatzmarkt oder eine Veranstaltung“, betonen Stadt und Verkehrsverein und sprechen stattdessen von einem „erweiterten Verkaufsangebot“.

„Wir wollen Menschen in die Stadt holen und für Belebung sorgen – ganz so wie in der vergangenen Woche bei den Aktionen für Kinder“, sagt Bürgermeister Olaf Hausmann und ergänzt, dass dies sowohl die heimischen Gewerbetreibenden als auch die Händler, die derzeit auf Veranstaltungen in der Marktstadt Kirchhain verzichten müssen, unterstützen soll. Zum anderen wollen Stadt und Verkehrsverein aber auch den Menschen wieder etwas bieten. „Viele der Markthändler sitzen durch die Absagen von Märkten und Festen auf ihren Produkten und sehen ihre Existenz gefährdet. Ich freue mich, dass wir ihnen, aber auch unseren Fachhändlern sowie den Vereinen eine Alternative bieten und gleichzeitig die Innenstadt weiter beleben werden“, sagt Hannelore Wachtel, die Vorsitzende des Verkehrsvereins, in dem sich Robert Römer um die Organisation der Veranstaltung gekümmert hatte.

Harald Pausch kündigt an, dass sich einige Gewerbetreibende „zusätzliche Aktionen“ überlegt hätten und außerdem verlängerte Öffnungszeiten planten. Zumindest am Freitag solle das Zusatzangebot sozusagen ins Kommunale Kino übergehen: Am Freitag zeigt die Stadt ab 22 Uhr (Einlass ab 21 Uhr) den Film „Bohemian Rhapsody“, der die Geschichte Freddie Mercurys von der Gründung der Band Queen bis zum Auftritt bei Live Aid sechs Jahre vor seinem Tod erzählt.

Die Teilnehmerzahl am Kommunalen Kino ist begrenzt.

Karten können telefonisch bei Kerstin Ebert (Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit) unter 0 64 22 / 808-124 oder per E-Mail an k.ebert@kirchhain.de vorbestellt werden. Sollten Karten übrig bleiben, werden sie an der Abendkasse angeboten.

Von Florian Lerchbacher