Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis In Röddenau scheitert der Versuch
Landkreis Ostkreis In Röddenau scheitert der Versuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 02.07.2019
In Stadtallendorf erbeuteten Unbekannte in der vergangenen Woche bei der Sprengung eines Geldautomaten 164.000 Euro. Quelle: Thorsten Richter
Stadtallendorf

In Frankenberg-Röddenau versuchten Unbekannte am Sonntag gegen 2.40 Uhr einen Geldautomaten aufzusprengen – wie schon in der vergangenen Woche in Stadtallendorf mit Gas.

Wie die Polizei berichtet, hatten die Täter zunächst gewaltsam die Eingangstür der Servicestelle zweier Banken geöffnet und dann eine Kamera mit schwarzer Farbe außer Gefecht gesetzt. Danach schlossen die Täter eine Gasflasche an den Geldausgabeautomaten an und bereiteten so offensichtlich die Sprengung vor, wie die Polizei berichtet.

Allerdings ließen sie von ihrem Vorhaben ab – die Beamten gehen davon aus, dass die Unbekannten gestört wurden. Die Feuerwehren aus Röddenau und Frankenberg stellten bei Messungen im Gebäude der Banken fest, dass kein Gas ausgetreten war. Anschließend transportierten sie die am Tatort zurückgelassene Gasflasche ab.

In Stadtallendorf hatten Unbekannte in der Nacht auf Donnerstag der vergangenen Woche den Geldautomaten der Commerzbank-Filiale am Marktplatz gesprengt und 164.000 Euro erbeutet und als Ablenkung zwei Autos angezündet – eines davon unmittelbar vor der Polizeiwache. Zu einem ähnlichen Fall kam es einen Tag später in Kelkheim im Main-Taunus-Kreis.

Ein solches Ablenkungsmanöver habe es in Röddenau nicht gegeben, berichtet Alexander Badle, der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt, unter deren Federführung das Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen hat. Noch sei unklar, ob die Fälle aufgrund der ähnlichen Handschrift ein und derselben Tätergruppe zuzuschreiben seien. Die bisherigen Ermittlungen hätten jedenfalls noch keinen Fahndungserfolg gebracht.

An den beiden Banken in Röddenau war es bereits in der Nacht vom 6. Juni auf den 7. Juni zu einem Einbruchsversuch gekommen.

  • Zum Fall in Stadtallendorf nimmt die Kriminalpolizei Marburg Hinweise entgegen unter Telefon 06421/4060, zum Fall in Röddenau die Kriminalpolizei in Korbach unter 05631/9710 – oder jede andere Polizeidienststelle.

von Florian Lerchbacher