Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Hessenhenker fürchtet Vulkanausbruch
Landkreis Ostkreis Hessenhenker fürchtet Vulkanausbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 15.02.2017
Dieses Foto, das ihn beim Freisetzen von Fischen unter einem 500 Jahre alten Baum zeigt, hat Rainer Wiegand gewählt, um ihn als Privatmenschen zu zeigen. Privatfoto
Dieses Foto, das ihn beim Freisetzen von Fischen unter einem 500 Jahre alten Baum zeigt, hat Rainer Wiegand gewählt, um ihn als Privatmenschen zu zeigen. Quelle: Privatfoto
Anzeige
Amöneburg

Vollständiger Name: Johannes Rainer Wiegand
Geburtstag: 24. Mai 1957
Geburtsort: Engers/Rhein
Familienstand: Ledig, 99 Kinder in Planung
Wohnort: Marburg, wie es sich für den Hessenhenker gehört natürlich am Richtsberg
Ich wohne dort, weil...: mein Haus in Mardorf halt weg ist
Religionszugehörigkeit: Jude
Beruf: Künstler
Hobbys: Abwahlen organisieren
Lieblings...
...musiker: Johnny Rockinger, Amanda Seyfried
...lied: Ghost Writers In The Sky
...film: Little Red Writing Hood
...schauspieler: Amanda Seyfried und der dicke Kevin Costner
...buch: Das Judenhaus an der Lahn
...autor: Robert Cohn, Walter Moers
...farbe: Gelb mit etwas Weiß, Rot, Blau und Schwarz
...essen: Reis mit nichts
...politiker: Keiner von beiden, General Moshe Dajan
...tier: Drache
...homepage: hessenhenker.de
...sport: Schach
...verein: Kirche der Ungläubigen Hunde
Was ist für Sie vollkommenes Glück? Ich habe mich schon mit meiner Freundin fürs nächste Leben verabredet!
Was ist für Sie das größte Unglück? Krieg und Völkermord.
Was ist Ihre größte Stärke? Nie aufgeben.
Und Ihre größte Schwäche? Ich vertraue auf das Grundgesetz.
Was verabscheuen Sie? Dumme Rassisten mit einem verlogenen Refugees-Welcome-Shirt um den Wanst, die aber meinem Schatz kein Visum geben, weil sonst „jeder kommen könnte“.
Welche Werte sind Ihnen am wichtigsten? Treue.
Wovor haben Sie Angst? Dass der Vulkan unter dem Rathaus ausbricht, falls ich nicht gewählt werde.
Worauf können Sie nicht verzichten? Dieses Jahr die Wahl zu gewinnen.
Welche Fernsehsendung verfolgen sie regelmäßig? Wilsberg.
Und bei welcher Sendung schalten Sie ab? Illner, Lanz, Will, Hart aber fair.
Haben Sie ein Laster? Ich bin viel zu gutmütig.
Wohin würden Sie auswandern und warum? Ins Land meiner Freundin, die mein Land nicht betreten darf, weil sie ja nicht Anis Amri heißt oder so wie der erschossene Axtkiller da in Würzburg, über den die ehrenwerte Sozialarbeiterin in den Tagesthemen so sehr beim Selbstverwirklichen an der Gitarre geweint hat.
Was schätzen Sie an Amöneburg besonders? Die Bratwurst vom Dombäcker und den Blick vom Berg auf die Dörfer, Felder, Wälder und auf die drohenden Windräder am Horizont.
Welches ist Ihr Lieblingsplatz im Amöneburger Stadtgebiet? Der Stapel mit meinen Stimmen am Wahlabend.
Was ist Ihr Lebensmotto? Weiter geht’s!
Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, wie würde er lauten? 9 Kavallerie-Regimenter und Rückendeckung von Trump und Putin, um mir in Berlin ein Visum für meinen Schatz abzuholen – im Ernst: natürlich Weltfrieden und Gesundheit für alle Menschen!
Was schätzen Sie an Ihren Konkurrenten? Herr Backhaus ist als Polizist mein Freund und Helfer, und Herr Plettenberg kann mit jedem – also auch mit mir, deshalb überlege ich schon, ihn nach gewonnener Wahl für die Kultur einzustellen.

von Florian Lerchbacher

Mit der Zeichnung kam er der Bitte der OP nach, ein Porträt von sich zu malen.

Mit der Zeichnung kam er der Bitte der OP nach, ein Porträt von sich zu malen.