Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Der nahtlose Wechsel gelingt
Landkreis Ostkreis Der nahtlose Wechsel gelingt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 09.11.2019
Gemeinsam mit dem Team der Stadtverwaltung Kirchhain und Bürgermeister Olaf Hausmann wurden die ersten Exemplare des „Kirchhainer Anzeigers“ unter Regie des Medienhauses HITZEROTH im Bürgerhaus präsentiert. Quelle: Tobias Hirsch
Kirchhain

Der Übergang ist geschafft. Das Medienhaus ­HITZEROTH hat das amtliche Bekanntmachungsorgan der Stadt Kirchhain übernommen. Eine Kirchhainer Institution, so bezeichnete Bürgermeister Olaf Hausmann den Anzeiger, bleibt damit in guten Händen. Der „Kirchhainer Anzeiger“ ist im „Anzeiger Extra“, einem Traditionsprodukt des HITZEROTH-Verlags, eingelegt. Rund 8.000 Exemplare werden wie gewohnt mittwochs an die Kirchhainer Haushalte verteilt.

Der „Kirchhainer Anzeiger“ bleibt dabei natürlich das amtliche Bekanntmachungsorgan der Ohmstadt Kirchhain. Jahrelang hatte der MAZ-Verlag den „Anzeiger“ produziert. Bei einem Empfang am Dienstagabend, 5. November, verabschiedete sich Regina Kasten stellvertretend für das MAZ-Team von den Kirchhainern und gab den Stab im lockeren Rahmen an das Team der Agentur mr//media und das Medienhaus HITZEROTH weiter. „mr//media“ ist ein Tochterunternehmen des Medienhauses.

Einiges bleibt, wie es schon ist: Der „Kirchhainer Anzeiger“ lebt weiterhin von dem, was Vereine und Institutionen an ihn zur Veröffentlichung weitergeben. Und so sieht der Weg einer Meldung eines Kirchhainer Vereins aus: Der Vereinsvertreter schickt die Ankündigung, idealerweise bitte per E-Mail, an die Stadt Kirchhain (siehe den Kasten „Ansprechpartner“). 

Ansprechpartner

Redaktionelle Beiträge:
Bitte wie bisher ausschließlich an die Stadt Kirchhain an die E-Mailadresse anzeiger@kirchhain.de
Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung rund um Fragen zu Beiträgen oder der Zustellung: Kerstin Ebert, Telefon 0 64 22 / 808-124 oder Sandra Pohland, 0 64 22 / 808-101.
Werbung im „Kirchhainer Anzeiger“: Medienberater Frank Halba, Telefon 0 64 21 / 409-170, E-Mail: frank.halba@op-marburg.de

Dort wird das Material wie bisher auch gesammelt und auf elektronischem Wege an die Agentur „mr//media“ übermittelt. Alle redaktionellen Beiträge müssen bis donnerstags vor Erscheinen an die Stadt übermittelt sein. „Idealerweise bitte im Pdf- oder Word-Dateiformat“, sagt Kerstin Ebert von der Stadtverwaltung. Sie ist dort Ansprecherpartnerin für den „Anzeiger“.

Bei „mr//media“ erfolgt dann die Gestaltung. Dabei wird es am Erscheinungsbild des „Kirchhainer Anzeigers“ keine tiefgreifenden Veränderungen geben. Erst vor etwa zwei Jahren hatte die Stadt das Layout ihres Bekanntmachungsorgans mit großem Aufwand verändert.

Wenn Mediengestalterin Nadine Storjohann alle Inhalte technisch und optisch in Form gebracht und die Anzeigen der Kirchhainer Händler und Gewerbetreibenden platziert hat, erfolgt der Druck im HITZEROTH-Verlag. Danach ist die ZVG-Ostkreis, eine weitere Tochtergesellschaft des Marburger Medienhauses, gefordert.

Bei der ZVG zeichnet Wolfgang Meier für die Zustellung des „Anzeigers“ verantwortlich. Wer im Kirchhainer Bekanntmachungsorgan werben will, ist bei Medienberater Frank Halba in den besten Händen. Einzelhändler und Gewerbetreibende kennen den Kirchhainer bereits seit Jahrzehnten als ihren Ansprechpartner.

Attraktives Gewinnspiel läuft

Knapp 100 Gäste waren am Dienstagabend, 5. November, in das Kirchhainer Bürgerhaus gekommen, um sich informieren zu lassen und zu unterhalten, unter ihnen zahlreiche Vereinsvertreter, Kommunalpolitiker und Einzelhändler. Sie nutzten die Stunden in Kirchhains „guter Stube“, um sich auch über andere aktuelle Themen auszutauschen.

Franziska Wagner, die Leiterin Lesermarkt des Medienhauses HITZEROTH, moderierte gemeinsam mit Anzeigenleiter Roger Schneider den Abend. Kirchhains Bürgermeister sprach eingangs von „einem weiteren Schritt, den wir in Sachen Anzeiger nun gehen“. Er warb wie in der Vergangenheit um Feedback der Leser für das fertige Produkt. „Für uns ist es eine Ehre, dass wir nun auch den ,Kirchhainer Anzeiger‘ herausbringen dürfen“, betonte Franziska Wagner.

Das gesamte Team wisse um die Bedeutung, die der „Anzeiger“ für die Leser in Kirchhain wie auch die Stadt habe. „Darum freuen wir uns über die auf mehrere Jahre angelegte Partnerschaft, die wir miteinander eingegangen sind“, so die Lesermarkt-Leiterin. Zum Übergang des „Kirchhainer Anzeigers“ auf das Medienhaus HITZEROTH gibt es ein ­attraktives Gewinnspiel mit wertvollen Preisen. Den Coupon dafür finden die Kirchhainer in ihrem „Anzeiger“.

von Michael Rinde