Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Torbogen der Kirchhofsmauer wiederentdeckt
Landkreis Ostkreis Torbogen der Kirchhofsmauer wiederentdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 04.01.2022
Das sind die fünf Steine des historischen Torbogens, der einst den Eingang zum Friedhof an der Kirche zierte. 
Das sind die fünf Steine des historischen Torbogens, der einst den Eingang zum Friedhof an der Kirche zierte.  Quelle: Michael Rinde
Anzeige
Großseelheim

Wenn Pfarrerin Evelin Koch von der Entdeckung der fünf Torbogen-Fragmente erzählt, kommt sie ins Schwärmen. Die ganze Geschichte habe schon etwas „Märchenhaftes“, wie Koch sagt. Es geschah im vergangenen Spätherbst, der insgesamt vierte Sanierungsabschnitt der Kirchhofmauer in Großseelheim lief. Die Sanierung zahlt die Stadt Kirchhain, die Eigentümerin.

Bei den Arbeiten entdeckten Mitarbeiter völlig überraschend zunächst drei Elemente des verschollenen einstigen Torbogens, wie Ortsvorsteher Helmut Hofmann der OP erzählt. Später fanden die Arbeiter die zwei noch fehlenden Teilstücke auch noch bei den Arbeiten an der Mauer. „Sie haben gleich richtig geschaltet und fachmännisch reagiert“, lobt Ortsvorsteher Hofmann. Der einstige Torbogen spannte sich über dem Haupteingang zu Friedhof und Großseelheimer Kirche. Er galt seit Jahrhunderten als verschollen. Ganz offensichtlich ruhten die Torbogenelemente in der Mauer – wohl auch seit Jahrhunderten, wie Hofmann und Pfarrerin Koch glauben. Die Steine hatten möglicherweise als Füllmaterial gedient. An dieser Stelle wird es wohl ein zweites Mal märchenhaft oder zumindest etwas mysteriös bleiben. Denn klären lassen sich die Umstände, wie der historische Torbogen einst abhanden kam, wohl nicht mehr. Vielleicht lässt sich aber in nicht allzu ferner Zukunft einmal nachvollziehen, was es mit einem Namen und einer daneben stehenden Jahreszahl auf sich hat. Beides ist auf einem Element des Bogens zu lesen: „M Theofel 1699 (Schreibweise wie im Original)“. Das hofft zumindest Pfarrerin Koch.

Torbogen soll wieder stehen

Nach dem Fund gab es unter anderem einen Ortstermin mit der Denkmalschutzbehörde, dem Landesamt für Denkmalpflege, der Stadt Kirchhain, Ortsbeirat und Pfarrerin Koch. Dabei bestätigte sich, was sich schon beim Nebeneinanderlegen der fünf Steine abzeichnete. Sie lassen sich wieder zu einem Torbogen verbinden. Das muss allerdings ein Fachmann machen, ein Steinmetzbetrieb. Die Stadt, die Kirchengemeinde und der Ortsbeirat sind sich in Sachen Torbogen absolut einig: Alle Beteiligten wollen, dass er wieder entsteht.

„Dieser Fund ist einfach großartig und ganz sicher von Bedeutung für unsere Dorfgeschichte“, hebt Helmut Hofmann hervor. Pfarrerin Evelin Koch ist fest davon überzeugt, dass der Torbogen auch den künftigen Blick auf die Kirche ganz erheblich aufwerten wird. Seit vielen Jahren sei dieser fehlende Torbogen immer wieder ein Thema im Kirchenvorstand gewesen. Vor allem der Kirchenälteste Hermann Holz habe sich immer wieder dafür eingesetzt, dass es wieder einen Torbogen an der angestammten Stelle geben müsse. Es seien auch immer wieder Entwürfe gezeichnet worden.

Spendenaktion läuft

„Doch uns fehlte immer wieder das Geld dafür, weshalb wir das Thema zurückstellen mussten“, erläutert Evelin Koch. Umso schöner ist jetzt der Fund der alten Torbogensteine. Die Nachricht vom Fund habe Hermann Holz im Übrigen genau an seinem 80. Geburtstag erreicht. Eine Kostenschätzung durch einen Steinmetzbetrieb geht davon aus, dass der Aufbau des Torbogens aus den historischen Steinen etwa 11 000 Euro kosten wird. Dieses Geld wollen die Beteiligten jetzt mit einer Spendenaktion zusammenbekommen. Großseelheims Ortsbeirat hat gleich reagiert und aus seinen Verfügungsmitteln den Betrag von 1000 Euro bereitgestellt. Pfarrerin und Ortsvorsteher sind sich beide sicher, dass das Geld in naher Zukunft zusammenkommen wird. „Wenn alles gut läuft, dann könnten wir ja vielleicht schon im Frühjahr mit den Arbeiten beginnen“, sagt Helmut Hofmann.

Spendenaktion

Wer das Projekt „Torbogen“ unterstützen möchte, kann seine Spende auf ein Konto der Stadt Kirchhain überweisen. Die Kontonummer findet sich auf der Internetseite des Ortsbeirates Großseelheim oder der Kirchengemeinde. Bitte als Verwendungszweck „Torbogen Großseelheim“ angeben. Die Stadt Kirchhain stellt zudem Spendenbescheinigungen aus, wenn im Verwendungszweck eine Adresse angegeben wird.

Von Michael Rinde

Ostkreis Ehrenamtliches Engagement - "Es ist gut, Menschen zu helfen"
04.01.2022
03.01.2022
Ostkreis Abschluss des Jubiläumsjahrs - Amöneburger feiern Steigeramt
02.01.2022