Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Geld für Weltladen und ein Spülmobil
Landkreis Ostkreis Geld für Weltladen und ein Spülmobil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 27.10.2021
Wie wird der Platz rund um den historischen Kirchhainer Hexenturm gestaltet? Die Stadt plant einen Ideenwettbewerb.
Wie wird der Platz rund um den historischen Kirchhainer Hexenturm gestaltet? Die Stadt plant einen Ideenwettbewerb. Quelle: Michael Rinde
Anzeige
Kirchhain

Die Einbringung des Haushaltsentwurfes für das nächste Jahr dominierte die Sitzung des Kirchhainer Stadtparlamentes am Montagabend völlig. Die OP hatte die Eckpunkte des Etats gestern vorgestellt. Alle übrigen Themen hatten die Stadtverordneten bereits in vorangegangenen Ausschusssitzungen beraten. Und dabei waren sie sich in allen Punkten einig geworden, sodass in Kirchhain ausnahmsweise in der Parlamentssitzung mal überhaupt nicht diskutiert wurde.

Entscheidungen gab es aber dennoch, wenn auch ohne Aussprache: So wird Geld im städtischen Haushalt von einem Abschnitt in den anderen übertragen. Das betrifft den Kirchhainer Anteil am Umbau des Bahnhofes. Es ging um eine Umbuchung von 360 000 Euro, Geld, das die Stadt ohnehin bereitgestellt hatte. Nach Abschluss der Verträge mit Bahn AG und Land war lediglich dieser buchhalterische Schritt notwendig geworden. Ein zentrales Thema war dann Kirchhains Teilnahme am Landesprogramm „Zukunft Innenstadt“. Zunächst hatte die Verwaltung Fördergelder für vier Vorhaben beantragt. Insgesamt geht es zunächst um einen Betrag von 100 000 Euro. Bei allen beantragten Projekten geht es um einen Fördersatz von 87,5 Prozent, den Rest trägt die Stadt aus ihrem Haushalt.

 Zunächst will die Stadt damit das nötige Inventar für den Ende des Jahres geplanten „Weltladen“ finanzieren. Der „Weltladen“ wird von einem eingetragenen Verein betrieben, wie diese Zeitung berichtete.

Ideenwettbewerb für Hexenturm-Platz

Geld soll auch in die Umgestaltung des Platzes vor dem historischen Hexenturm fließen. Das Problem: Der Platz wird kaum genutzt. Das möchte die Stadtverwaltung ändern, allerdings wird es dazu vorher einen Ideenwettbewerb für die Kirchhainer Bevölkerung geben.

Ein weiteres Vorhaben ist eine einheitliche Außenbestuhlung bei der Kirchhainer Gastronomie. Dazu soll ein gemeinsames Konzept mit den Gastronomen und dem Verkehrsverein entwickelt werden.

Und zum Schluss geht es um den Kauf eines Spülmobils, das dazu beitragen soll, dass bei Veranstaltungen Einweggeschirr und Einwegbesteck verschwindet. Dazu gibt es dann einheitliche „Gänsellieselbecher“. Dabei sollen auch die heimischen Cafébetreiber angesprochen werden, um zu einem einheitlichen Konzept zu kommen. Künftig will die Stadt das noch zu kaufende Spülmobil auch an Vereine für deren Veranstaltungen ausleihen.

Und schließlich beschloss das Parlament auch noch die Vergabe der Aufträge für den Endausbau der Sonnenallee und einen Teil der Lauterbacher Straße im Gewerbegebiet Ost. Die Kosten dafür fallen rund 50 000 Euro höher aus, als dereinst mal veranschlagt. Schuld ist die boomende Baukonjunktur. Das Geld dafür nimmt die Stadt aus einem anderen Etatposten, einem Haushaltsausgabe-Rest aus 2020.

Von Michael Rinde