Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Für mehr Sicherheit der Kleinsten
Landkreis Ostkreis Für mehr Sicherheit der Kleinsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 11.08.2021
Udo Lauer (links) und Rainer Grix übergaben die Geräte an Kindergartenleiterin Andrea Findeis.
Udo Lauer (links) und Rainer Grix übergaben die Geräte an Kindergartenleiterin Andrea Findeis. Quelle: Michael Rinde
Anzeige
Langenstein

Große Freude im evangelischen Kindergarten Langenstein: Dort summen seit Kurzem vier mobile Luftreinigungsgeräte. Ein zusätzliches Plus für die Kinder beim Schutz vor einer möglichen Corona-Infektion. „Das ergänzt unser Hygienekonzept sehr gut“, freut sich Kindergartenleiterin Andrea Findeis. Die Initiative dazu kam vom Dorfverein Langenstein. Vorsitzender Udo Lauer und der zweite Vorsitzende Rainer Grix übergaben die Geräte an den Kindergarten. Etwa 2 000 Euro hat der Verein für die vier Markengeräte ausgegeben. Bei der Wahl der Geräte und vor allem der richtigen Filtertechnologie hat sich der Verein an den Empfehlungen des bundesweit anerkannten Aerosolforschers Dr. Gerhard Scheuch aus Gemünden (Wohra) orientiert. „Wir haben in einer Vorstandssitzung darüber beraten, nachdem wir bereits für das Dorfgemeinschaftshaus solche Geräte angeschafft haben“, sagt Udo Lauer. Nach Herstellerangaben filtern die Luftreinigungsgeräte 99 Prozent Bakterien und Viren, außerdem auch Pollen und Milben aus der Raumluft heraus. Zudem überwachen die Geräte den Luftzustand permanent. Eine Ergänzung zu der in den Räumen ohnehin vorhandenen CO2-Ampel. Sie warnt, sollte die Luftqualität nachlassen und zusätzliches Lüften im Raum notwendig werden. „Es ist schön, dass der Dorfverein an uns gedacht hat“, sagt Andrea Findeis.

Vielfältiges Engagement des Vereins

Der mittlerweile sieben Jahre alte Dorfverein hat sich in der Vergangenheit einen Namen durch sein vielfältiges Engagement für Langenstein gemacht, etwa beim Friedhof, aber gerade auch bei der Sanierung und dem Betrieb des Dorfgemeinschaftshauses. Etwa 130 Bürger sind Vereinsmitglieder. Sie finanzieren den Einsatz des Vereins durch ihre Beiträge, hinzu kommen Spenden. Ursprünglich wollte sich der Dorfverein beim Spielplatz einbringen, doch dort reichten die städtischen Gelder aus. So waren Mittel für die Luftreinigungsgeräte vorhanden. „Die Geräte sind kinderleicht im Kindergarten handhabbar“, sagt Rainer Grix zur eingesetzten Technik. Zudem seien sie sehr leise. Das bestätigt auch Andrea Findeis nach den ersten Erfahrungen.

Aktuell besuchen 45 Kinder den evangelischen Kindergarten Langenstein. Die breite Mehrheit von ihnen kommt aus dem Ort, teilweise kommen sie aber auch aus der nahen Kernstadt. Der Kindergarten betreut Kinder ab zwei Jahren bis zur Schulreife.

Von Michael Rinde