Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Friedhofs-Diebe schlagen wieder zu
Landkreis Ostkreis Friedhofs-Diebe schlagen wieder zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.03.2019
Auf dem Stadtallendorfer Friedhof kommt es derzeit zu Dieb­stählen von Madonnen oder massiven Grableuchten.  Quelle: Rinde
Stadtallendorf

Bis gestern Nachmittag zählte die Polizei laut deren Sprecher Jürgen Schlick allein auf dem Stadtallendorfer Friedhof 13 Diebstähle in den zurückliegenden Wochen. Und die Zahl wird steigen. Gestern nahmen weitere Diebstahlopfer aus Stadtallendorf und aus Kirchhain Kontakt mit der Polizei auf und kündigten Anzeigen an, wie Schlick gegenüber der OP berichtete. Näheres will die Polizei mitteilen, sobald die Anzeigen vorliegen.

Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren, betont Schlick. Klar ist aber, dass die Polizei die Friedhöfe ebenso wenig lückenlos überwachen kann wie die Ordnungsbehörden der Stadt. Schlick forderte Friedhofsbesucher und Anwohner erneut zur Wachsamkeit auf.

„Auch wenn eine Beobachtung zunächst bedeutungslos erscheint oder sich später als bedeutungslos herausstellt, so kann sie uns vielleicht doch helfen“, sagt Schlick. Wie hoch der bisherige Gesamtschaden ist, ist nicht bekannt. Einzelne Madonnen oder Grabfiguren, die entwendet wurden, hatten einen vierstelligen Wert. Ob der oder die Täter nur auf das Material aus sind oder das Diebesgut weiterverkaufen ist ebenso offen wie die Frage, ob es sich um Einzeltäter oder eine organisierte Bande handelt.

Bürgermeister Christian Somogyi sieht die Diebstähle in Stadtallendorf als Teil der seit vergangenem Herbst laufenden kreisweiten Diebstahlserie. Gleichwohl: „Mich macht das persönlich sehr betroffen, was dort geschieht“, betont er.
Der Freiwillige Polizeidienst patrouilliert in Absprache mit der Polizei inzwischen auch zu unterschiedlichen Zeiten auf dem Friedhof und in der Umgebung.

Der Bürgermeister betont allerdings auch, dass sich der Friedhof allein von seiner Großflächigkeit her kaum effektiv überwachen lässt. „Für die Betroffenen wiegt vor allem die Grabschändung so schwer“, schildert Somogyi Reaktionen, die ihn erreicht haben.

Die Stadt reagiert. Gestern setzte Somogyi eine Belohnung von 200 Euro durch die Stadt aus, für Hinweise, die auf die Spur der Täter führen.

Ob Stadtallendorf Teil einer kreisweiten Serie ist, will Polizeisprecher Jürgen Schlick nicht bestätigen. Das sei spekulativ. Fakt sei, dass Friedhöfe im Ostkreis derzeit vermehrt im Fokus von Dieben stünden.

  • Bei Hinweisen und verdächtigen Beobachtungen wenden sich Zeugen bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Telefon 0 64 21 / 40 60. Bei akuten Fällen sollten sich Zeugen umgehend an den Polizeinotruf 110 wenden.

von Michael Rinde

Auf dem Kirchhainer Friedhof kam es in dieser Woche zu Verwüstungen.