Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Feuerwehr Rauschenberg rüstet auf
Landkreis Ostkreis Feuerwehr Rauschenberg rüstet auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 18.08.2021
Freuen sich bald über einen neuen Einsatzleitwagen für die Feuerwehr Rauschenberg: Bürgermeister Michael Emmerich (von links), Wehrführer Timo Prediger und die Fraktionsvorsitzenden Manfred Günther (SPD) und Manfred Hampach (FBL).
Freuen sich bald über einen neuen Einsatzleitwagen für die Feuerwehr Rauschenberg: Bürgermeister Michael Emmerich (von links), Wehrführer Timo Prediger und die Fraktionsvorsitzenden Manfred Günther (SPD) und Manfred Hampach (FBL). Quelle: Ina Tannert
Anzeige
Rauschenberg

Noch fährt er ja, hat zwar so manchen Kilometer auf dem „Buckel“, bringt aber noch jeden vom Führungsstab an seinen Einsatzort. Der bisherige Einsatzleitwagen der Freiwilligen Feuerwehr Rauschenberg ist in die Jahre gekommen, aber noch fahrtüchtig. Das ist gut, denn bis der Nachfolger ankommt, wird noch etwas Zeit ins Land gehen.

Eine Neuanschaffung mit moderner technischer Ausstattung ist aber absehbar und für ein neues Fahrzeug gab es nun Geld vom Land Hessen. Vergangene Woche schaute Staatssekretär Dr. Stefan Heck beim Feuerwehrhaus vorbei und überreichte einen Förderbescheid in Höhe von 37 800 Euro von der Landesregierung. Diese messe dem Brand- und Katastrophenschutz „eine besondere Bedeutung“ für die Gefahrenabwehr im Land bei, da seien moderne Einsatzmittel „unverzichtbar, vor allem aber für den Schutz der Bevölkerung notwendig – das ist gut angelegtes Geld“, betonte Heck während der kleinen Feier in der Fahrzeughalle.

Aufrüstung zur Nachwuchsförderung

Eine moderne Ausrüstung sei im Einsatzfall obligatorisch, ebenso wichtiges Mittel zur Nachwuchsförderung, um neue Kräfte für den Feuerwehrdienst zu begeistern. „Wir können froh sein, dass wir die Ehrenämtler haben, die Technik ist notwendig“, betonte auch Bürgermeister Michael Emmerich, der den Bescheid entgegennahm.

Der kürzlich aufgebaute Digitalfunk für die Wehr sei bereits ein wichtiger Schritt gewesen, die Technik laufe derzeit noch mit einigen Aussetzern, erreiche noch nicht alle Häuser, gab Wehrführer Timo Prediger einen ersten Zwischenstand. Die zuständigen Techniker sind nun mit der Feinjustierung der Basisstationen beschäftigt, damit der Alarm auch bei allen Einsatzkräften ankommt.

Ein neuer Einsatzleitwagen, der der Feuerwehrführung bei Einsätzen zur Koordination des Einsatzgeschehens dient, ist der nächste Schritt, um technisch Schritt zu halten. Das jetzige Fahrzeug wurde zwar aufgerüstet, „da sind aber Welten dazwischen“, betonte Emmerich. Ein neuer Wagen werde etwa 180 000 Euro kosten. Bis der in Rauschenberg ankommt, dürften noch etwa ein bis eineinhalb Jahre vergehen, im Herbst werde die Ausschreibung auf den Weg gebracht.

Nun fehle nur noch ein neuer Gerätewagen für die Logistik, der ebenfalls auf der Liste steht, gab er Heck in Richtung Innenministerium noch mit auf den Weg.

Von Ina Tannert

18.08.2021
17.08.2021
17.08.2021