Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Festival gegen Krebs wird um ein Jahr verschoben
Landkreis Ostkreis Festival gegen Krebs wird um ein Jahr verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 21.06.2022
Beim vierten Festival in Wohra spielten beim Finale die Jungen Zillertaler und Mitglieder der Skyliners gemeinsam auf der Bühne.
Beim vierten Festival in Wohra spielten beim Finale die Jungen Zillertaler und Mitglieder der Skyliners gemeinsam auf der Bühne. Quelle: Michael Rinde
Anzeige
Wohratal

Eigentlich schien alles auf gutem Wege zu sein für die Neuauflage des Festivals gegen Krebs, geplant vom 29. September bis 2. Oktober in Marburg. Der Stammtisch „Komm mach mit, tratsch Dich fit“ und die Schaustellerfamilie Ahlendorf hatten sich dafür zusammengetan. Ahlendorfs und der Stammtisch sind schon lange Partner beim Festival, das dieses Mal eben im Oberzentrum hätte stattfinden sollen. Hätte. Denn zur allgemeinen Überraschung postete Jens Ratz, der Vorsitzende des Vereins, bei Facebook die Nachricht von der Absage.

Was hat dazu geführt? Ratz spricht von großen organisatorischen Herausforderungen. Und letztlich hat wohl auch die Sorge vor neuen Corona-Wellen zu der Entscheidung geführt. „Die Zahlen steigen jetzt schon wieder, für uns wurde das unkalkulierbar“, sagt er im Gespräch mit der OP. Und es habe sich eben auch gezeigt, dass ein Festival von dem Kaliber und der Qualität nicht so ohne Weiteres zu verlagern ist. Zum einen habe es viele Stimmen gegeben, die gemahnt hätten, dass das Festival doch nach Wohratal gehöre. Zum anderen „ist es eben schwieriger, so etwas in einer größeren Stadt zu organisieren als in einem Dorf, es gibt naturgemäß mehr Hürden“, sagt Ratz. Die Stadt Marburg habe sehr bei der Suche nach einem geeigneten Veranstaltungsort unterstützt, aber fündig wurden die Festivalorganisatoren eben nicht.

Spenden in Höhe von über 100.000 Euro gesammelt

Ausdrücklich betont Ratz, dass die Planungen nicht an der Stadt Marburg gescheitert seien. „Wir gehen keinesfalls im Streit auseinander“, so der Vorsitzende des Vereins. Schließlich hätte auch Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies Schirmherr der Veranstaltung in der Unistadt werden sollen.

Bei den bisherigen vier Festivals gegen Krebs gab es Spenden in Höhe von mehr als 100.000 Euro für Institutionen und Vereine, die Patienten und Angehörige unterstützen. An diesen Erfolg wollen die Macher weiter anknüpfen. Und darum steht fest: Im nächsten Jahr wird das nunmehr fünfte Festival gegen Krebs wieder stattfinden, dann allerdings wieder in Wohratal. Ratz und seine Mitstreiter wollen bis zum Jahresende alles klarmachen und bekannt geben. „Eines ist sicher, Gina und die Jungen Zillertaler sind gesetzt, sie kommen wieder“, verspricht er, will aber Neuerungen nicht ausschließen.

Von Michael Rinde