Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Lastzüge finden bald gute Parkplätze
Landkreis Ostkreis Lastzüge finden bald gute Parkplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 13.01.2020
Hasan Ögretmen zeigt eine Zapfsäule für Scheibenreiniger. Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Stadtallendorf

Bauherr Hasan Ögretmen legt selbst Hand an auf seiner Großbaustelle. „Ich habe hier auch mitgeputzt. Ich bin kein Unternehmer, der nur den Stift in der Hand hält“, sagt er bei der Baustellenbesichtigung mit der OP.

Auf der Baustelle ist es in den zurückliegenden Monaten schnell vorangegangen: Die Tankstellenanlage ist fertig. Am 20. Januar um 9 Uhr soll sie eröffnen. Beim Autohofkomplex stehen die Metallsäulen für die Überdachungen. Auf diesen Dächern finden sich künftig Solarpanelen zur Stromerzeugung.

Anzeige

Unternehmer und Investor Ögretmen hat an vielen Punkten ökologisch gedacht: Er hat übergroße Zisterne eingebaut, um möglichst viel Oberflächenwasser zu sammeln. „Wasser ist kostbar“, unterstreicht er.

Scheibenreiniger aus der Zapfsäule

Und auch bei der künftigen Tankstelle, die die Aral AG betreibt, gibt es eine Besonderheit, die es nach Ögretmens Angaben so nur noch im Münchener Raum gibt: Wer Scheibenreiniger oder das Additiv „Ad Blue“ braucht, bekommt es dort aus eigenen Zapfsäulen. Dieses Angebot macht Ögretmen auf eigene Rechnung, auch wenn der Kunde alles zusammen an der Tankstellenkasse bezahlt. „Wir ersparen uns damit tausende Plastikkanister“, sagt er.

Das Angebot sei für Lastwagen- wie für Autofahrer interessant. Die Tankstelle mit kleiner Gastronomie ist auf die Bedürfnisse von Lastwagenfahrer ausgerichtet. Wie angekündigt gibt es dort komfortable Duschen in drei jeweils separaten Räumen. Die Innenausstattung ist durchweg in freundlichen, warmen Farbtönen gehalten.

Der Autohofbetrieb soll Anfang März starten. Ögretmen rechnet damit, dass die Parkbuchten vor allem von den Zulieferern von Stadtallendorfer Industriebetrieben wie dem Süßwarenhersteller Ferrero genutzt werden. Die Stadt Stadtallendorf hofft, durch den Autohof das Problem wild parkender Lastzüge endgültig zu lösen. Bis zu 55 Parkflächen für Lastwagen stehen im Autohof bereit.

Schon in der nächsten Woche sollen auch die Bauarbeiten für das Verwaltungsgebäude von Ögretmens Firma „S & H“ beginnen, gleich gefolgt vom Baustart für ein Hotel mit 68 Zimmern. Ein weiterer Investor baut eine kleine Brauerei mit Gastronomie. Und dann ist auch noch Platz für das Schnellrestaurant „McDonalds“, für dessen Bau es aber noch keinerlei Terminplanung gibt. Das Unternehmen habe nach wie vor Interesse am Standort in unmittelbarer Nähe der geplanten A-49-Auffahrt. Und was geschieht, falls die Autobahn nun doch nicht käme? „Unser Konzept funktioniert auch ohne Autobahn“, betont Ögretmen auf Nachfrage der OP.

Der Stadtallendorfer Unternehmer investiert knapp 19 Millionen Euro in den Gesamtkomplex im Gewerbegebiet Nord-Ost. Das gesamte Gelände, das Ögretmen von der Stadt seinerzeit gekauft hatte, ist rund 22.000 Quadratmeter groß.

von Michael Rinde